08.09.2018

SaV Erfurt beweist Stärke – nicht nur im Kraftdreikampf




Gruppenfoto


Manuel Gonnermann


Tabea Wiedenhofer


Nadin Elfenbein und Frank Kunath

Am 08.09.2018 fand die alljährliche Thüringer Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf in der Landeshauptstadt statt. Als Ausrichter des Wettkampfes lud der Schwerathletik Verein Erfurt e.V. alle Thüringer Kraftdreikämpfer in die Riethsporthalle ein, um sich in den drei Disziplinen Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben gegeneinander zu messen.

Die 49 Sportler stammten aus Jena, Erfurt, Lobenstein, Sonneberg, Weißensee, Gotha, Pößneck, Ichtershausen, Zillbach, Ruhla und Großkochberg und bewiesen alle über den langen Wettkampftag hinweg körperliche und mentale Stärke. Jeder teilnehmende Verein konnte mindestens einen Titel mit nach Hause nehmen und zahlreiche Landesrekorde wurden aufgestellt. Für 4 Athleten waren die Lasten von einer Disziplin am vergangenen Samstag leider zu schwer, sodass sie alle drei Versuche durch das Kampfgericht nicht gültig gewertet bekommen haben und somit nicht in die Wertung gekommen sind.

Der SaV Erfurt e.V. konnte seine Leistungen im Medaillen-Sammeln vom letzten Jahr fortsetzen und beendet den Wettkampf mit 5 Gold- und 2 Silbermedaillen.

Eine Goldmedaille ergatterte sich der jüngste Athlet Pascal Stadler (bis 59 kg) mit nur 14 Jahren mit 67,5 kg in der Kniebeuge, 45 kg beim Bankdrücken und 92,5 kg beim Kreuzheben.

Die zweite Goldmedaille erkämpfte sich Isabelle Materne (Aktive bis 63 kg) mit 145 kg in der Beuge, 120 kg auf der Bank und 140 kg im Kreuzheben.

Als Junior in der Gewichtsklasse bis 83 kg konnte Sebastian Gemmel im Kniebeugen 167,5 kg bewältigen, auf der Bank 117,5 kg und beim Kreuzheben 195 kg. Damit konnte auch er sich über eine Goldmedaille freuen.

Auch Robert Zeyda und Manuel Gonnermann (Aktive bis 83 kg) erweiterten die Anzahl an Titeln für ihren Verein und durften ganz oben auf dem Treppchen stehen. Robert beugte 182,5 kg, drückte 125 kg auf der Bank und beherrschte 200 kg im Kreuzheben.

Manuel zeigte nach starken 275,5 kg in der Kniebeuge, 172,5 kg beim Bankdrücken und 240 kg im Kreuzheben.

Die beiden Silbermedaillen gingen an Nick Steinbrück und Tabea Wiedenhofer. Tabea startete bei den Junioren bis 63 kg und glänzte mit 122,5, kg in der Kniebeuge und im Kreuzheben und 67,5 kg beim Bankdrücken. Nick (Aktiver bis 120 kg) bewältigte einen runden Wettkampf mit 235 kg in der Kniebeuge, 112,5 kg auf der Bank und ebenfalls 235 kg beim Kreuzheben.

Für Pierre Liebeskind und Nadin Elfenbein war der vergangene Samstag leider nicht der perfekte Wettkampftag. Auch im Kraftdreikampf ist nicht jeder Tag wie der andere und somit können Leistung, die bereits in der Vergangenheit bewältigt wurden, sehr schwer sein oder durch das Kampfgericht als nicht gültig bewertet werden. Nadin (Aktive bis 84 kg) bewältigte 110 kg in der Kniebeuge und konnte dann jedoch im Bankdrücken keine der drei Versuche gültig drücken. Somit ging ihre Leistung trotz der 120 kg im Kreuzheben nicht in die Wertung ein. Für Pierre startete bereits die Kniebeuge nicht gut, denn hier gab es für ihn auch keinen der drei Versuche gültig, sodass er seinen Wettkampf vorzeitig beendete.

Der gesamte Wettkampftag war äußerst gelungen und setzte hohe Maßstäbe im Thüringer Kraftsport. Neben viel Platz, einer modernen Wettkampfstätte, einem perfekt abgestimmten Zeitplan, einem großen, sehr gut ausgestatteten Aufwärmbereich und zahlreichen Helfern war auch für eine leckere, abwechslungsreiche Verpflegung gesorgt. Die reibungslose Umsetzung verdankt der Verein neben den mitwirkenden Mitgliedern vor allem auch der Unterstützung durch die Sponsoren dieses Wettkampfes: als Hauptsponsor beteiligte sich Sirko Lubk (DVAG), des weiteren möchte sich der SaV Erfurt e.V. bei physio4me, dem O2 Shop Thüringen-Park, Stichpunktartig und Kies & Beton herzlich bedanken.

Als abschließenden Höhepunkt für den Vorstand des SaV Erfurt e.V. fand neben der Siegerehrung am Abend auch die Auszeichnung von Matthias Scholz, Sascha Stern und Jonny Heimerl statt. Alle drei erhielten stellvertretend von Carsten Hauschild (Sportwart des TAV) die Ehrennadel des TAV in Bronze für ihren Einsatz im Thüringer Kraftdreikampf sowie für den noch recht jungen, stark wachsenden SaV Erfurt e.V. und ihren stetigen Einsatz als Sportler, Trainer, Krampfrichter, Organisatoren und Vorstandsvorsitzende.

Die Thüringer Kraftdreikämpfer können nun stolz auf einen gelungenen Wettkampf zurückblicken und Kräfte und Ideen für alle folgenden Wettkämpfe sammeln.

Text: Natalie Heimerl

Foto: Marie Hauschild

03.09.2018

Thüringer Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf in diesem Jahr in der Landeshauptstadt


Nachdem der Schwerathletik Verein Erfurt im vergangenen Jahr bei der TLM im KDK in Gotha zahlreiche Medaillen sammeln konnte, richtet der SaV nun selbst in Erfurt die diesjährige TLM im KDK als offene Meisterschaft aus. Dieser Wettkampf ist das jährliche Highlight für alle Kraftsportfreunde und erfreut sich in jedem Jahr an mehr Zuspruch.

Nach der lange Sommerpause ohne KDK-Wettkämpfe werden sich am kommenden Samstag 52 Athleten der verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen in den drei Kraftdreikampf-Disziplinen Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben messen.

Trotz des organisatorischen Anspruchs eines langen Wettkampftages wird der SaV selbst als Ausrichter 9 Athleten in den Wettkampf schicken, um das Medaillensammeln vom Vorjahr fortzusetzen: als jüngster Starter des SaV Pascal Stadler (bis 59 kg), in der Altersklasse der Junioren Sebastian Gemmel (bis 83 kg) und Tabea Wiedenhofer (bis 63 kg), als Sportler der Altersklasse der Aktiven Nadin Elfenbein (bis 84 kg), Isabelle Materne (bis 63 kg), Manuel Gonnermann (bis 83 kg), Robert Zeyda (bis 83 kg), Pierre Liebeskind (bis 105 kg) und Nick Steinbrück (bis 120 kg).

Die Thüringer Landesmeisterschaft wird am 08.09.2018 in der Riethsporthalle (Essener Straße 20) in Erfurt stattfinden. Nach der ersten Waage der Athleten um 8 Uhr ist der Wettkampfbeginn für 10 Uhr geplant, wobei die Frauen den spannenden Wettkampf eröffnen werden.

Text: Natalie Heimerl


10.03.2018

SaV Erfurt auf erfolgreichem Weg ins Finale der 1. Bundesliga im Kraftdreikampf


Am 10.03.2018 wurde die zweite von drei Qualifikationsrunden für den Finalkampf der 1. Bundesliga im Kraftdreikampf in Klötze ausgetragen.
Der SaV Erfurt konnte seine Leistung der Vorrunde bestätigen und hat somit seine gesteckten Ziele nach einem sehr spannenden Wettkampf erreicht.
Als Zwischenergebnis der Wettkampfserie wurden 1396,76 Punkte zum Ergebnis der 1. Runde addiert und in die Tabelle mit dem 4. Platz für den SaV eingetragen.
Für den Erfurter Kraftdreikampf-Verein konnte Marie Hauschild vom Kraftsport-Verein Weißensee als Gastathletin mit einer Leistung von 205 kg in der Kniebeuge, 110 kg im Bankdrücken und 165 kg im Kreuzheben als erste ihren Wettkampf erfolgreich beenden. Dafür wurde Marie mit 470,69 Punkten in der Mannschaftswertung und zwei neuen persönlichen Bestleistungen im Kniebeugen und Bankdrücken belohnt.
Als zweiter Athlet stellte sich Sascha Stern dem Kampfgericht. Mit 487,23 Punkten wurde Sascha an diesem Wettkampftag punktstärkstes Mannschaftsmitglied seines Vereins. Diese Leistung setzte sich durch 275 kg im Kniebeugen, 210 kg im Bankdrücken und 260 kg im Kreuzheben zusammen.
Eine Punktzahl von 438,85 erreichte Matthias Scholz. Er beugte 300 kg, drückte 230 kg auf der Bank und hob 260 kg gültig in die Wertung.
Dem vierten Mannschaftsmitglied, Oleg Gerats, wurde aufgrund technischer Abweichungen vom Kampfgericht nur ein von neun Versuchen gültig gegeben. Dies reichte nicht aus, um in die Wertung aufgenommen zu werden, da hierfür mindestens ein gültiger Versuch je Wettkampfdisziplin notwendig ist.
Die Athleten wurden durch ihre Betreuer Francesco Virzi, Jonny Heimerl, Nick Lieberknecht und Manuel Gonnermann tatkräftig im Wettkampf unterstützt.
Für die Umsetzung der technischen Vorschriften überwachte unter anderem der Bundeskampfrichterobmann Andreas Ehliger, der ebenfalls beim SaV Erfurt zu Hause ist, das Wettkampfgeschehen.


Kraftdreikampf-1. Bundesliga-Tabelle

Verein - Punkte

SV Motor Barth - 2.989,69
KSV Mainz 08 - 2.947,70
SC Oberölsbach - 2.912,54
SAV Erfurt - 2.850,64
KG Renchtal / Weinheim - 2.829,41
VfB Klötze - 2.738,60
KBV Bautzen - 2.731,61
Sanssouci GYM Potsdam - 2.690,46
KSV Essen 1888 - 2.658,47
KG Bergen – Gostorf - 2.625,72
AC Siegfried Darmstadt - 2,611,95
Herrnburger AV - 2.609,22
TSV Katzwang - 2.567,55
SG Randersacker - 2.420,09
SV Fellbach - 2.360,54
KG Magdeburg /m Schönebeck - 2.305,70


Text: Jonny Heimerl
Bilder: Natalie Heimerl


Marie Hauschild mit 200 kg beim Kniebeugen



Matthias Scholz mit 215 kg beim Bankdrücken


23.01.2018

Schwerathletik Verein Erfurt mit 3. Tabellenplatz in die Bundesligasaison im Kraftdreikampf gestartet




Am 20.01.2018 hat die Bundesligasaison im Kraftdreikampf (Kniebeuge, Bankdrücken, Kreuzheben) begonnen. Der Schwerathletik Verein Erfurt schaffte letztes Jahr als einziger Thüringer Verein den Aufstieg in die Bundesliga im Kraftdreikampf. Nach dieser Bewährungsprobe will der Verein beweisen, dass er mit zu den stärksten Vereinen Deutschlands gehört und greift gleich zur 1. von vier Runden die alt etablierten 15 Bundesliga-Vereine an. Mit unglaublichen 1543,12 Punkten erkämpfte sich der SV Motor Barth die Tabellenführung. Der zweite Ligaplatz wurde vom SC Oberölsbach mit 1470,65 Punkten belegt. Mit gerade einmal 16,77 Punkten Rückstand auf den zweit Platzierten konnte der Schwerathletik Verein eine Mannschaftsleistung von 1453,88 Punkten erreichen. Damit konnte sich der Thüringer-Kraftdreikampfverein in die oberen Ränge der Bundesligatabelle einreihen.

Die Mannschaftsleistung wurde von den Athleten Marius Milla, Francesco Virzi, Oleg Gerats und Yosef Aziz sowie dem Trainerteam Sascha Stern, Matthias Scholz und Nick Lieberbknecht erreicht.

Marius war an diesem Tag das punktstärkste Mannschaftsmitglied. Er konnte mit 488,52 Punkten, das einer Leistung von 260 kg im Kniebeugen, 160 kg im Bankdrücken und 270 kg im Kreuzheben entspricht, die Mannschaftwertung anführen.

Francesco Virzi erkämpfte mit einer Leistung von 280 kg im Kniebeugen, 175 kg im Bankdrücken und 285 kg im Kreuzheben eine Punktzahl von 485,59.

Das Superschwergewicht Oleg Gerats brachte an diesen Tag ein Körpergewicht von 166 kg auf die Waage. Mit diesem Kampfgewicht beugte er 365 kg, drückte 265 kg und hob im Kreuzheben 250 kg.

Daher für die Mannschaftswertung nur die drei punktstärksten der vier Mannschaftmitglieder addiert werden, konnte Yosef Aziz ein sicheres Backup mit 444,54 Punkten für seine Mannschaft erzielen.

Mit diesem starken Start hat der Schwerathletik Verein Erfurt einen sehr guten Ausgangspunkt für den weiteren Wettkampfverlauf. in den kommenden Runden heißt es nun, diesen zu verteidigen, auszubauen und zu versuchen den zweiten Platz der Bundesliga anzugreifen.

Text: Jonny Heimerl
Foto: Marie Hauschild


10.10.2017

Das große Medaillen-Sammeln für den SaV Erfurt bei der Thüringer Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf


Am vergangenen Samstag fand die wohl größte Thüringer Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf statt. Der Gothaer Bierfassheberverein hat diesen Wettkampf mit insgesamt 65 Teilnehmern mit Bravour ausgerichtet. Der zeitliche Ablauf war gut geplant, die Wettkampstätte passend gewählt und hergerichtet und für Verpflegung war stets gesorgt.

Die Erfurter Kraftdreikämpfer des Schwerathletik Vereins Erfurt e. V. waren mit 11 Teilnehmern stark vertreten und konnten einige Bestleistungen verzeichnen.

Am Vormittag startete der Wettkampf für alle Frauen sowie einige Junioren. Somit absolvierte Eva Stadler ihren Wettkampf als eine der ersten Athleten des SaV Erfurt und ebnete mit sehr sicheren Versuchen in der Gewichtsklasse bis 52 kg einen tollen Start in einen langen Wettkampftag. Mit 67,5 kg in der Kniebeuge, 40 kg beim Bankdrücken und 97,5 kg im Kreuzheben sicherte sie die erste Goldmedaille für ihren Verein.

Die zweite Frau, die für die Erfurter Kraftdreikämpfer als Junior an den Start gegangen ist, ist Vanessa Bleimeister. Sie bezwang 122,5 kg in der Kniebeuge, 52,5 kg auf der Bank und 137,5 kg im Kreuzheben. Zwar konnte Vanessa 142,5 kg beim Kreuzheben ebenfalls stemmen, jedoch gab es hier leider eine ungültige Bewertung durch Fehler in der Technik. Trotzdem konnte auch sie eine Goldmedaille in der Gewichtsklasse bis 84 kg mit nach Hause nehmen.

Der leichteste Mann unter den Erfurter Sportlern war Jonathan Bertuch, der in der Gewichtsklasse bis 66 kg startete. Er belegte den 1. Platz mit 117,5 kg in der Kniebeuge, 95 kg beim Bankdrücken und stark gekämpften 175 kg im Kreuzheben.

Als Gaststarter beim internen Sommerwettkampf testete Robert Göpfert das Leben als Kraftdreikämpfer im SaV Erfurt. Am Samstag startete er bereits als recht neues Mitglied bei der TLM als Junior in der Gewichtsklasse bis 74 kg. Er konnte 162,5 kg in der Kniebeuge, 110 kg beim Bankdrücken und sehr starke 202,5 kg im Kreuzheben abrufen und belegte damit den 1. Platz seiner Gewichts- und Altersklasse.

Einen schweren Wettkampfstart hatte Henry Hempel, der ebenfalls als Junior, aber in der Gewichtsklasse bis 93 kg diesen Wettkampf bestritt. Im KDK ist es notwendig aus jeder Disziplin mindestens einen gültigen Versuch vorzeigen zu können, um in die Wertung zu kommen. Seine ersten beiden Kniebeuge-Versuche mit jeweils 200 kg waren zu flach bzw. zeigten eine Abwärtsbewegung während des Aufrichtens. Glücklicherweise konnte er im dritten Versuch solide die 200 kg mit einer gültigen Wertung bewältigen. Mit 115 kg auf der Bank und 240 kg im Kreuzheben konnte auch er sich eine Goldmedaille sichern.

Sehr starke, zuverlässige Leistungen zeigte der einzige Junior des SaV, der seinen Wettkampf erst am Nachmittag bestritt - Nick Steinbrück. In der Gewichtsklasse bis 120 kg belegte er mit 222,5 kg in der Kniebeuge, 115 kg im Bankdrücken und 235 kg im Kreuzheben den 1. Platz und sicherte die nächste Goldmedaille für Erfurt.

Ein weiteres recht neues Mitglied des SaV, dass den Erfurter Verein in diesem Jahr zu 50 Mitgliedern verholfen hat, ist Robert Zeyda. Er bezwang 182,5 kg in der Kniebeuge, 115 kg im Bankdrücken und 195 kg im Kreuzheben. Somit belegte er als Aktiver in der Gewichtsklasse bis 83 kg den 2. Platz.

Auch Maximilian End absolvierte mit viel Ehrgeiz einen sehr starken Wettkampf mit neuen Bestleistungen in jeder der drei Disziplinen. Ebenfalls in der Altersgruppe der Aktiven und der Gewichtsklasse bis 93 kg erreichte er Platz 5 mit 155 kg in der Kniebeuge, 92,5 kg auf der Bank und 165 kg im Kreuzheben.

Jakob Seever ist auch noch fast ein Neuling des SaV, jedoch nicht im KDK generell. Trotzdem war dies sein erster KDK-Wettkampf, bei dem er gleich beeindruckende Leistungen abrief: 280 kg beim Kniebeugen, 182,5 kg auf der Bank und 240 kg im Kreuzheben. Als Aktiver Starter bis 120 kg belegte auch er den 1. Platz.

Ein Athlet in der Altersklasse der Aktiven, der in der Gewichtsklasse bis 93 kg einen zuverlässigen und sehr starken Wettkampf zeigte, ist Aaron Weiß. Er bewältigte 235 kg in der Kniebeuge, beherrschte 142,5 kg auf der Bank sowie extrem starke 272,5 kg beim Kreuzheben. Dies ergab die nächste Goldmedaille für einen Sportler des SaV.

Ebenfalls Aktiver in der Gewichtsklasse bis 93 kg ist eines der Vorstandsmitglieder des SaV Erfurt, Sascha Stern. Er war einer der letzten Starter dieses Abends und zeigte trotz des langes Tages gewohnt starke Leistungen. Mit 280 kg in der Kniebeuge, 215 kg auf der Bank und 262,5 kg im Kreuzheben belegte er Platz 1.

Alles in allem war dies also ein mehr als erfolgreicher Wettkampf mit 9 Goldmedaillen für die Erfurter Kraftdreikämpfer, die sich thüringenweit definitiv sehen lassen können und sich nächsten Samstag bei der Deutschen Meisterschaft im Kraftdreikampf in Chemnitz auch deutschlandweit im Wettstreit beweisen möchten. Hier treten Lucas Siegmund (Junioren bis 59 kg), Adrian Montag (A-Jugend bis 93 kg), Jannik Hinsch (Aktive bis 105 kg) und Oleg Gerats (Aktive +120 kg) an und kämpfen um neue persönliche Bestleistungen sowie gute Platzierungen.

Text: Natalie Heimerl


03.10.2017

SaV-Erfurt stark vertreten beim größten Kraftdreikampf-Event Thüringens in Gotha


Eines der Highlights im Jahreskalender Thüringer Kraftdreikämpfer ist die Thüringer Landesmeisterschaft, die sich jedes Jahr an größerem Interesse, mehr Teilnehmern und mehr Besuchern erfreut.

Dieses Jahr wird die TLM im KDK in Gotha durch den Gothaer Bierfassheberverein e. V. ausgerichtet. Mit insgesamt 65 Teilnehmern wird dieser Wettkampf organisatorisch sehr aufwendig, dafür jedoch sehr spannend, da sich viele Thüringer Athleten in ihren jeweiligen Gewichts- und Altersklassen nach der langen Sommerpause ohne KDK-Wettkämpfe miteinander messen können.

Der Schwerathletik Verein Erfurt e. V., gegründet 2011, erfreut sich weiterhin steigender Mitgliederzahlen und immer mehr Interesse am Kraftsport und kann nun bereits 50 Vereinsmitglieder verzeichnen. Ein Jahreshöhepunkt ist hier stets der vereinsinterne Sommerwettkampf, bei dem die Sportler ihr vorankommen mit Hilfe des jeweiligen Trainingsplanes testen können. Nun heißt es, die erlernte Technik, die erarbeitete Muskelkraft sowie das Beherrschen der Hantel in der Kniebeuge, dem Bankdrücken sowie dem Kreuzheben auf einer realen Bühne zu beweisen.

In der Altersgruppe der Junioren gehen folgende 5 Sportler des SaV Erfurt an den Start: Vanessa Bleimeister (bis 84 kg), Jonathan Bertuch (bis 66 kg), Robert Göpfert (bis 74 kg), Henry Hempel (bis 93 kg) und Nick Steinbrück (bis 120 kg).

Als Aktive Sportler kämpfen weitere 6 Athleten des Sav Erfurt bei der TLM KDK 2017 um neue Bestleistungen: Maximilian End (bis 83 kg), Robert Zeyda (bis 83 kg), Aaron Weiß (bis 93 kg), Sascha Stern (bis 93 kg), Jakob Seever (bis 120 kg) und Eva Stadler (bis 52 kg).

Die Thüringer Meisterschaft startet um 10 Uhr am 7.10. in der Sporthalle von der Herzog Ernst Schule (Gotha, Reinhardsbrunner Str. 19). Zuschauer sind herzlich eingeladen, das Wettkampfgeschehen zu verfolgen sowie alle Athleten zu unterstützen.

Text: Natalie Heimerl


17.06.2017

SaV Erfurt ernennt erstes Ehrenmitglied



Foto: Marie Hauschild

Im alljährlichen "Sommerloch“ im Kraftdreikampf hat der Schwerathletik Verein Erfurt am vergangenen Samstag in der Riethsporthalle in Erfurt einen Vereins-internen Sommerwettkampf ausgerichtet.

Ab 9 Uhr am Morgen konnten die Erfurter Kraftsportler ihr aktuelles Körpergewicht bestimmen lassen und mit der Erwärmung für die drei KDK-spezifischen Übungen starten.

An den Start gingen 15 Sportler des SaV aus den verschiedensten Alters- und Gewichtsklassen. Aus dem Körpergewicht ergibt sich ein sogenannter Wilks-Faktor, der der Berechnung der relativen Punkte aus der gehobenen Gesamtlast dient. Die Wertung erfolgte beim Sommerwettkampf nach relativen Punkten, da die gehobenen Gesamtlasten durch Körpergewichts-Unterschiede im KDK von bis zu 100 kg selbst bei den besten Sportlern stark unterschiedlich ausfallen können.

Mit Elin Lammel und Pascal Stadler konnten auch die jüngsten Mitglieder tolle Leistungen zeigen, wobei Pascal mit 0,1 Relativpunkten Vorsprung und einer Gesamtlast von 137,5 kg stolz mit einem Pokal nach Hause gehen durfte.

Unter den aktiven Sportlern wurde es nach den beiden Disziplinen Kniebeuge und Bankdrücken erst richtig spannend, da nun Trainer und Betreuer berechnen konnten, welcher seiner Schützlinge welche Lasten bewegen muss, um den Wanderpokal des SaV das nächste Jahr sein Eigen zu nennen.

Am Ende ergatterte sich Aaron Weiß Platz drei mit 217,5 kg in der Kniebeuge, 145 kg beim Bankdrücken, 260 kg beim Kreuzheben und einer Relativpunktzahl von 387,8. Platz 2 und 1 wurden bis zum letzten Kreuzhebe-Versuch heiß umkämpft: Oleg Gerats bewältigte 265 kg in der Kniebeuge, 210 kg beim Bankdrücken und 255 kg beim Kreuzheben. Sascha Stern konnte mit 210 kg beim Kniebeugen, 162,5 kg auf der Bank und 250 kg beim Heben glänzen. Da bei diesen beiden Athleten ein sehr großer Gewichtsunterschied besteht, ergab sich für Oleg mit 400,3 Relativpunkten Platz 2 und für Sascha mit 405,8 Relativpunkten der 1. Platz.

Sascha Stern, Finanzwart des SaV Erfurt, konnte nun zum 4. Mal in Folge diesen Wettkampf gewinnen. Den riesigen, heiß umkämpften Wanderpokal, der nach 3 Siegen in Folge in das Eigentum des Gewinners übergeht, gibt es jedoch erst seit 3 Jahren. Somit wird dieser Pokal ab jetzt zu Saschas Trophäen zählen.

Im Anschluss an den sportlichen Teil des Sommerfestes folgte dann nach 6 Jahren Bestand des Vereins eine Mitgliederversammlung, um den Vorstand zu bestätigen bzw. neu zu wählen. Der bisherige 2. Vorsitzende Frank Kunath möchte sich gern von dieser Aufgabe zurückziehen und einem Vereinskollegen diese Aufgabe übergeben: neben der Bestätigung des bestehenden Vorstands Matthias Scholz und Sascha Stern fiel einstimmig die Wahl des 2. Vorsitzenden auf den sportlichen Leiter Jonny Heimerl.

Nach diesem offiziellen Part wurde zur Verpflegung der Sportler und Helfer übergegangen. Parallel wurden in einer Siegerehrung alle Sportler geehrt, jedem Helfer gedankt und zu guter Letzt ein weiterer Dank ausgesprochen: der SaV Erfurt hat mit seinem Hauptsponsor Sirko Lubk von der DVAG nicht nur eine riesige Unterstützung, sondern auch einen guten Freund gewonnen, dem nun der Verein auf besonderen Weg Danke sagen möchte. Denn Sirko ist nun das allererste Ehrenmitglied des SaV Erfurt seit seiner Gründung.

Somit endet das Sommerfest des SaV bei Bratwurst und Bier und war für alle Mitglieder eine sehr gelungene Veranstaltung.

Text: Natalie Heimerl


14.03.2017

Das Abenteuer Bundesliga geht weiter



Foto: Marie Hauschild

Am vergangenen Samstag reiste der Schwerathletik Verein Erfurt nach Bautzen, um Dank der Unterstützung der Stadtwerke Erfurt weiter am Abenteuer Bundesliga im Kraftdreikampf zu arbeiten.

Analog zur 1. Runde der Bundesliga trafen sich wieder an 4 Wettkampfstätten je 4 Mannschaften, die sich im Vorfeld für die Bundesliga auf Landesebene qualifiziert haben. An diesem 2. Wettkampftag musste sich der SaV Erfurt gegen die Kraftdreikämpfer aus Bautzen, Potsdam und Herrnburg beweisen.

Nach der 1. Runde sah es noch etwas holprig für den Bundesliga-Newcomer Erfurt aus, der in der Gesamtwertung auf Platz 15 stand. Trotzdem sind die jungen Kraftsportler aus der Thüringer Landeshauptstadt auch zur 2. Runde erneut motiviert angetreten, da die diesjährige Bundesliga zunächst unter dem Motto stand "erstmal Erfahrung sammeln". Denn die 3 Wettkampftage, die recht knapp hintereinanderliegen sind eine deutliche Belastung. Wenn man bedenkt, dass ein normaler Wettkampfzyklus - um nach einem Wettkampf erneut topfit zu sein - 12 Wochen andauern sollte, ist in der Bundesliga von Runde 1 bis 3 und bis hin zum Endkampf nicht viel Zeit für Training, Aufbau und Regeneration. Somit benötigt es genügend Sportler im Verein, die ihre sportlichen Höhepunkte unterschiedlich takten.

Am vergangenen Wochenende hat sich dann gezeigt, dass es mit dem Motto "erstmal Erfahrung sammeln" einfach daher gesagt ist. Denn nun war der Kampfgeist deutlich geweckt und der SaV Erfurt hat sich von seiner ganz starken Seite präsentiert.

An den Start gingen für Erfurt Oleg Gerats, Sascha Stern, Aaron Weiß und Manuel Gonnermann.

Oleg Gerats zeigte nach einigen Schwierigkeiten in der 1. Runde nun mit einem Körpergewicht von etwa 160 kg echte Glanzleistungen. Unter der Betreuung von Vereinschef Matthias Scholz absolvierte er Kniebeuge mit 350 kg, Bankdrücken mit 260 kg und das Kreuzheben mit 245 kg.

Sascha Stern wurde von Trainer Jonny Heimerl unterstützt und zeigte starke 8 von 9 gültige Versuche. Die 270 kg im Kniebeugen, 202,5 kg im Bankdrücken und 257,5 kg im Kreuzheben, in Kombination mit seinem vergleichsweise geringen Körpergewicht unter Kraftdreikämpfern (83 kg), bescherten ihm die punktemäßig beste Leistung unter allen Sportlern, die an diesem Tag in Bautzen angetreten sind.

Aaron Weiß konnte ebenfalls starke Leistungen abrufen und erbrachte mit einem Körpergewicht von knapp 95 kg folgende Ergebnisse: 255 kg im Kniebeugen, 175 kg beim Bankdrücken und stolze 280 kg beim Kreuzheben. Ihn unterstützte sein Sportfreund Christoph Kastner tatkräftig über den gesamten Wettkampf.

Manuel Gonnermann - unter der Betreuung von seinem Teamkollegen Kevin Blivier - wog zum 2. Wettkampftag knapp 83 kg und bewältigte 252,5 kg in der Kniebeuge, 170 kg auf der Bank und 245 kg beim Kreuzheben, um in die Wertung seiner Mannschaft mit hinein zu zählen. Denn von den jeweils 4 Startern einer Mannschaften kommen nur die 3 Besten (in Bezug auf die Wilks-Punkte) in die Mannschaftswertung.

Mit diesen gehobenen Lasten kämpfte sich der SaV als Zwischenstand nach den ersten beiden Runden vom 15. Platz nach der 1. Runde nun deutlich nach vorn auf den 9. Platz.

Bereits jetzt kann man das Abenteuer Bundesliga als äußerst gelungen bezeichnen, da solche Wettkämpfe sehr stark zusammenschweißen und allen Beteiligten unvergessliche Momente bereiten.

Nun bleibt nur, mit Spannung und Vorfreude die 3. Runde am 8.4. (für den SaV Erfurt in Potsdam) zu erwarten. Denn hier entscheidet sich, welche Mannschaften in die Endrunde der diesjährigen Bundesliga im Kraftdreikampf einziehen dürfen.

Text: Natalie Heimerl

30.01.2017

Sensationeller Start in die Landesliga für Schwerathletik Verein Erfurt
Erfurter Nachwuchs-Kraftdreikämpfer kämpfen sich an die Spitze



Foto: Jonny Heimerl (Zu sehen ist Jannik Hinsch beim Kniebeugen.)

Am vergangenen Samstag war es soweit, die Nachwuchsmannschaft des Schwerathletik Verein Erfurt (SaV) konnte bei der Landesliga im Kraftdreikampf beweisen, dass sie den Sieg wollen. Die Hinrunde wurde in Ilmenau ausgetragen. Zum Wettkampf hatten sich Mannschaften der Vereine aus Erfurt, Gotha, Weißensee, Arnstadt und Jena angemeldet. Der SaV reiste mit drei Mannschaften an. Zwei Mannschaften für den Liga-Wettkampf und eine für die Juniorenwertung.

Für die 1. Mannschaft gingen Jannik Hinsch, Henry Hempel und Marc Winter an diesem Tag auf die Wettkampfbohle. Die 2. Mannschaft wurde durch Eva Stadler, Maximilian End und Pierre Liebeskind zusammengestellt. In der Juniorenmannschaft haben Vanessa Bleimeister, Jonathan Bertuch und Nick Steinbrück ihre Kräfte gezeigt.

Jannik, der beste Athlet an diesem Tag für den SaV, konnte in der Kniebeuge eine Last von 230 kg beugen, 155 kg im Bandrücken und im Kreuzheben 250 kg als Wettkampfresultat erreichen. Mit 195 kg im Kniebeugen, einem gedrückten Gewicht von 115 kg und einer gehobener Last von 220 kg konnte Henry eine sehr gute Leistung zeigen. Marc, der seinen ersten KDK-Wettkampf hatte, bewältigte im Kniebeugen 120 kg, im Bankdrücken 92,5 kg und im Kreuzheben 160 kg.

Eva, auch für sie war es der erste KDK-Wettkampf, konnte im Kniebeugen 67,5 kg stemmen, 42,5 kg drücken und 90 kg gültig von der Heberplattform beim Kreuzheben zur Hochstrecke bewegen. Maximilian hat als Tagesleistungen 145 kg in der Kniebeuge, 82,5 kg im Bankdrücken und 165 kg im Kreuzheben erreicht. Der stärkste Athlet der 2. Mannschaft war Pierre, nach einer sehr durchwachsenen Wettkampfvorbereitung konnte er mit einer souveränen Leistung von 155 kg im Kniebeugen, 102,5 kg im Bandrücken und einer gehoben Last von 180 kg überzeugen.

Die jüngsten Wettkampfsportler des SaV wurden in der Juniorenmannschaft zusammengestellt. Als neues Teammitglied ging Vanessa zum ersten Mal auf die Wettkampfbohle. Sie beugte 100 kg, drückte 47,5 kg und hob 120 kg. Der schon erfahrene Junior Jonathan, konnte nach einer längeren Verletzungspause wieder neu motiviert ins Training einsteigen. Er hatte seine persönliche Bestleistung mit einem gebeugten Gewicht von 140 kg, einer gedrückten Last von 105 kg und einer Leistung 167,5 kg im Kreuzheben weiter ausbauen können.

Ebenfalls seinen ersten Wettkampf hatte Nick an diesem Tag. Er konnte ein sehr gutes Ergebnis mit 190 kg in der Kniebeuge, 105 kg im Bandrücken und 230 kg im Kreuzheben als Wettkampfresultat in das Wertungsprotokoll schreiben lassen.

Von den sechs zum Wettkampf angereisten Mannschaften der Ligawertung konnte der SaV in der Zwischenwertung den zweiten Platz mit 992,42 Punkten erkämpfen. Bis jetzt ist die SG Motor Arnstadt mit 1044,53 Punkten auf dem ersten Platz. Den dritten Platz beanspruchen die Sportfreunde des Gothaer Bierfassheber Vereins mit nur einem Punkt Rückstand zum SaV für sich. Mit nur wenigen Punkten Rückstand liegen die Kraftsport-Studenten des USV Jena auf dem vierten Platz. Der Kraftsportverein Weißensee und die 2. Mannschaft des SaV werden wahrscheinlich auf einen Podiumsplatz dieses Jahr verzichten müssen, daher ihr Punkterückstand zu groß zu den anderen Vereinen ist, um diesen wieder bei der Rückrunde aufholen zu können.

Bei der Juniorenwertung hat sich die Nachwuchsarbeit der Erfurter Trainer ausgezahlt. Hier konnte sich die SaV-Juniorenmannschaft mit einem sehr guten Vorsprung vor die Junioren-Mannschaft des Kraftsport Weißensee mit ca. 300 Punkten absetzen. So ein Vorsprung wird für die Jung-Kraftdreikämpfer aus Weißensee kaum noch aufzuholen sein.

Die Rückrunde wird am 04.03.2017 in Ilmenau im Sport- und Leistungszentrum stattfinden. Der weitere Ergebnisverlauf ist dieses Jahr so spannend und eng wie lange nicht mehr. Die Kraftdreikämpfer der Thüringer Vereine sind alle hoch motiviert, um den Titel Thüringer Landesmannschaftsmeister in ihren Verein zu holen.

Für den SaV, der neben der Bundeliga im Kraftdreikampf, auch bei der Landesliga an den Start geht, war der zweite Platz nach der Hinrunde ein unglaublicher Erfolg, denn für die Top-Athleten des SaV, die für Bundesliga angemeldet sind, gilt Startverbot bei der Landesliga. Das Engagement der Trainer und Sportler hat sich auf allen Wettkampfebenen ausgezahlt. Nun müssen die Erfurter Kraftdreikampf-Liga-Athleten bei der Rückrunde ihr Können erneut unter Beweis stellen um diese Platzierung zu halten oder auszubauen.

Text: Jonny Heimerl

23.01.2017

Erfolgreicher Einstieg in die 1. Bundesliga für den Schwerathletik Verein Erfurt e. V.




Am vergangenen Samstag konnte sich der Schwerathletik Verein Erfurt (SaV) zum ersten Mal bei der Bundesliga im Kraftdreikampf beweisen. Der SaV reiste mit vier Athleten und einem Trainer- und Betreuerteam von acht Mitgliedern, sowie einem Kampfrichter zum Auftaktwettkampf in Magdeburg an.

Den ordnungsgemäßen Ablauf unter der Beachtung, dass es zu keinen Regelverstößen kommt, überwachte der Erfurt Kampfrichter Andreas Ehliger mit weiteren 5 Kampfrichtern das Wettkampfgeschehen und bewertete die Teilnehmer.

Mit der ersten Runde musste der SaV gleich auf zwei Ersatzheber zurückgreifen, da sich Matthias Scholz und Kevin Blivier leider während der Wettkampfvorbereitung verletzten und ein Start nicht mehr möglich war. Die Ersatzheber Oleg Gerats und Lucas Siegmund waren sich ihrer verantwortungsvollen Aufgabe bewusst, für ein souveränes Abschneiden des SaV zu kämpfen.

Pünktlich 15 Uhr wurde der Wettkampf eröffnet und der erste Athlet des Tages auf die Bühne gerufen: Lucas Siegmund. Lucas, der leichteste Athlet des SaV Erfurt, aber ein sehr Punktstarker Wettkämpfer konnte einen sehr erfolgreichen Wettkampf absolvieren. Mit einer gebeugten Last von 162,5 kg in der Kniebeuge, einem gedrückten Gewicht von 105 kg und mit einer Leistung von 165 kg im Kreuzheben konnte er ein sehr gutes Wettkampfergebnis seiner Mannschaft mitbestimmen.

Steffen Heinze hat mit neuen persönlichen Bestleistungen in jeder Disziplin bewiesen, dass seine Vorbereitungen und sein Training für dieses Event aufgegangen sind. Steffen hat 225 kg gebeugt, 155 kg gedrückt und 255 kg gehoben, damit standen am Ende des Wettkampfes eine Gesamtleistung von 635 kg im Wettkampfprotokoll.

Das dritte Mannschaftsmitglied war der Bundestrainer Francesco Virzi. Mit einer gebeugten Last von 250 kg, einer Bankdrückleistung von 165 kg und 255 kg im Kreuzheben konnte Francesco eine starke Tagesleistung abrufen, jedoch leider noch nicht an seine Topform bei der EM anschließen. Trotzdem waren die von Francesco bewegten Lasten sehr wertvoll für die Gesamtwertung seines Vereins.

Als letzter Athlet des SaV ging das Superschwergewicht Oleg Gerats mit 159 kg Körpergewicht auf die Heberbohle. Leider hatte Oleg einen schlechten Tag erwischt und konnte mit keinen der drei Versuchen im Kniebeugen die Kampfrichter von einem technisch sauberen Versuch überzeugen. Durch diese drei ungültigen Versuche viel Oleg aus der Wertung.

Da es in der Bundesliga keine Gewichtsklassen gibt und um die unterschiedlich schweren Athleten der Mannschaften vergleichen zu können, werden je nach Körpergewicht der Athleten sogenannte Wilks-Punkte berechnet. Diese Punkte berechnen sich aus der Addition der gehoben Last von den drei Disziplinen und dem Verhältnis zum Körpergewicht. Damit ist es auch für leichte Athleten - die im Total stets geringere Lasten bewältigen - möglich, viele Punkte zu sammeln.

Nach dem Wettkampftag konnte als Zwischenplatzierung der 15. Platz erreicht werden. Bei den folgenden zwei Wettkämpfen im März und April, gilt als Ziel, eine Verbesserung der Platzierung zu erreichen.



Am kommenden Wochenende beginnt nun die Landesliga. Auch bei dieser Wettkampfserie ist der SaV vertreten. Als Vorjahressieger mit dem Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bundesliga, werden dieses Jahr die Nachwuchssportler des Erfurter Kraftdreikampf-Vereins ihre Leistungen zeigen.



Text: Jonny Heimerl

18.01.2017

Der SaV Erfurt startet erstmalig bei der Bundesliga im Kraftdreikampf


Am kommenden Samstag beginnt die Bundesliga im Kraftdreikampf. Der gerade mal fünf Jahre alte Erfurter Schwerathletik-Verein hat sich im vergangenen Jahr bei der Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaft für die diesjährige Bundesliga qualifiziert und darf sich somit auf größerer und bedeutenderer Bühne als bisher beweisen.

Die Bundesliga setzt sich aus 3 Wettkampftagen und dem Endkampf zusammen. An allen drei Wettkampftagen finden an den verschiedensten Orten in Deutschland jeweils 4 Wettkämpfe parallel statt. Teilnehmen dürfen die verschiedensten deutschen Vereine, die sich jeweils auf der regionalen Ebene mit herausragenden Leistungen qualifizieren konnten.

Der SaV Erfurt wird am Samstag in Magdeburg stark vertreten sein und wird hier sein Bundesliga-Debüt feiern. Um 15 Uhr startet der Wettkampf gegen den FSV Magdeburg, KBV Bautzen und VfB Klötze in der Sporthalle der Freundschaft in Magdeburg.

Für den starken Erfurter Verein wird der Bundestrainer Francesco Virzi an den Start gehen, der von seinem eigenen Schützling und Kaderathleten Nick Lieberknecht rundum betreut wird. Als zweiter im Bunde wird der 18-jährige Lucas Siegmund für seinen Verein kämpfen. Das vielversprechende, junge Talent ist bereits Deutscher Meister und wird durch seinen Trainer Sascha Stern betreut. Matthias Scholz (1. Vereinsvorsitzender des SaV Erfurt) wird sich um das gute Gelingen des Wettkampfes von Oleg Gerats kümmern. Der 4. Athlet im SaV-Bundesliga-Bunde ist Steffen Heinze, der als Gaststarter den befreundeten Verein unterstützen möchte. Steffen wird von seinem eigenen Vereinskollegen Michael Hildebrand (Gothaer Bierfassheberverein) unterstützt. Zusätzlich werden weitere Mitglieder des SaV ihre Sportfreunde tatkräftig unterstützen: Trainer Jonny Heimerl und die Athleten Manuel Gonnermann und Kevin Blivier. Zum Einfangen der besonderen Momente auf der neuen Wettkampf-Bühne begleitet Marie Hausschild vom KSV Weißensee als Fotografin die Erfurter.

Nun heißt es Daumen drücken für die 4 Sportler aus der Landeshauptstadt, damit der erste Wettkampf bei der ersten Bundesliga-Teilnahme erfolgreich wird und alle Sportler Samstagabend zufrieden die Heimreise antreten können.



Text: Natalie Heimerl

16.12.2016

Rückblick 2016 und Perspektive 2017 des Schwerathletik Verein Erfurt e. V.


Das zurückliegende Jahr 2016 war mit 14 Wettkampfteilnahmen und den erreichten Leistungen für den Erfurter Kraftdreikampf-Verein ein sehr erfolgreiches Jahr. Die gesteckten Ziele konnten souverän erreicht und umgesetzt werden.

Erstmals konnte sich der Schwerathletik Verein Erfurt e.V. (SaV), durch sein neu gewonnenes Mitglied Francesco Virzi, auf einer internationalen Wettkampfbühne präsentieren. Francesco belegte den 7. Platz bei der Weltmeisterschaft der Männer in der Gewichtsklasse -105 kg, mit einer gehobenen Last im Kniebeugen von 285 kg, im Bankdrücken 190 kg und im Kreuzheben 290 kg. Außerdem zeigten unsere leistungsstärksten Sportler auf fünf Deutschen Meisterschaften ihre Leistungen. Bei diesen Meisterschaften konnten zwei Sportler des SaV den Titel Deutscher Meister, drei Vize-Deutscher Meister und zwei Athleten den 3. Platz erkämpfen. Durch diese Leistungen hat der SaV wieder einmal bewiesen, dass er sein Niveau auf Bundesebene bestätigen und ausbauen konnte.

Auf Landesebene haben 17 Sportler des SaV bei acht Thüringer Meisterschaften ihre Leistung gezeigt. Durch eine sehr gute Nachwuchsarbeit im Bereich Kraftdreikampf konnten viele neue und junge Sportler in den Wettkampfsport einsteigen.

Die größte Zielsetzung des Vereins, die Landesmannschaftsmeisterschaften im Kraftdreikampf zu gewinnen, konnte durch das perfekte Zusammenwirken der Athleten mit den Trainern im engen Duell gegen den zweitplatzierten Verein USV Jena e.V. durchgesetzt werden. Durch den Sieg der Landesmannschaftsmeisterschaften hat der SaV sich für die Bundesligawettkampfserie im Kraftdreikampf qualifiziert.

Für das kommende Sportjahr 2017 haben sich die Mitglieder des SaV das größte Jahresziel gleich in das erste Quartal gelegt; bei der Teilnahme an der Bundesliga 2017 wollen sie beweisen, dass der Verein diesen Anforderungen gewachsen ist. Des Weiteren folgen im dritten Quartal die Landesmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften. Das Ziel, bei diesen Meisterschaften eine sehr gute Platzierung der Sportler zu erreichen, ist nun fast obligatorisch. Eine Wettkampfteilnahme an internationalen Meisterschaften durch Francesco Virzi, der nicht nur einer der besten Kraftdreikämpfer Deutschlands sondern auch Bundestrainer ist, wird sich im Laufe des Jahres erst noch zeigen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Francesco wieder sein ganzes Talent auf einer Weltmeisterschaft mit vielen internationalen Sportlern vergleichen kann.

Die Umsetzung der Teilnahme des Vereins an den vielen Meisterschaften und der damit verbundenen zeit- und arbeitsintensiven ehrenamtlichen Arbeit im Verein, speziell im Trainingsbetrieb mit den Mitgliedern und Wettkampfsportlern, gilt es ganz besonders dem Vorstand und Trainern Matthias Scholz und Sascha Stern zu danken. Ein großes Dankeschön auch an alle, die den Schwerathletik Verein mit ihrem Engagement in finanzieller, sachlicher oder personeller Art im Sportjahr 2016 unterstützt haben.



Text: Jonny Heimerl

16.11.2016

Die stärksten Männer und Frauen Thüringens kämpften in Erfurt um den Titel als Thüringer Landesmeister im Kreuzheben


Zum Wettkampfjahr eines Kraftdreikämpfers gehören nicht nur die Kraftdreikampf-Wettkämpfe, sondern für viele auch die Einzelmeisterschaften im Bankdrücken und Kreuzheben. Denn genau hier kann man besondere Stärken besser hervorheben und sich auch einmal in seiner besten Disziplin mit anderen Sportlern messen. Zudem eignen sich Einzelmeisterschaften auch sehr gut für Neueinsteiger, um Wettkampferfahrungen zu sammeln und sich erst einmal in das Wettkampfgeschehen einzufinden.

Am vergangenen Samstag konnten sich die stärksten Männer und Frauen Thüringens in der dritten der Kraftdreikampf-Disziplinen messen. Beim Kreuzheben muss der Athlet eine mit Gewichten beladene Hantel kontrolliert vom Boden abheben, sich dann unter Einsatz von Bein- und Rückenmuskulatur vollständig aufrichten und erst nach dem Signal durch den Hauptkampfrichter die Hantel wieder kontrolliert zu Boden führen.

Der Schwerathletik Verein Erfurt hat die Ausrichtung der Thüringer Landesmeisterschaft im Kreuzheben am vergangenen Wochenende übernommen und konnte durch einen reibungslosen Ablauf, gute Stimmung, ein tolles Publikum, starke Athleten, gute Verpflegung und durch motivierende Musik glänzen.

Insgesamt 34 Sportler aller Altersklassen (Jugend A + B, Junioren, Aktive, Senioren) und aus den verschiedensten Vereinen Thüringens (Sonneberg, Weißensee, Arnstadt, Gotha, Jena, Erfurt, Pößneck, Ohrdruf und Zillbach) sind nach Erfurt gereist, um in drei Kreuzhebe-Versuchen zu beweisen, wie erfolgreich die Vorbereitung auf diesen Wettkampf war. Die Wertung erfolgte separat für die Sportler, die zum Heben unterstützende Kleidung trugen und für diese, die die Lasten ohne Equipment bewältigten (RAW).

Für die neuen Landesmeister im Kreuzheben war die Wettkampfvorbereitung sehr erfolgreich, da sie nicht nur Goldmedaillen in ihrer Alters- und Gewichtsklasse in Bezug auf die Wertung der gehobenen Last im Total ergattert haben, sondern auch einen Pokal als Thüringer Landesmeisters im Kreuzheben in der Relativwertung mit nach Hause nehmen durften. Folgende Sportler erreichten diesmal einen Pokal als Relativsieger: Julia Bergmann (PSV Sonneberg e. V., RAW, weibliche Jugend und Junioren), Dominik Wegener (KKSV Sonneberg e. V., RAW, männliche Jugend A + B), Christopher Diete (USV Jena e.V., RAW, männliche Junioren), Sascha Mothes (USV Jena e. V., RAW, männliche Aktive), Fabrizio Quensel (Fortuna Pößneck, RAW, alle Altersklassen männlich), Astrid Benitsch (SG Motor Arnstadt e. V., Equipment, weibliche Aktive), Dustin Podhornik (SG Motor Arnstadt e. V., Equipment, männliche Junioren), Tobias Zinserling (Bierfassheber Verein Gotha e. V., Equipment, männliche Aktive), Mario Jaedtke (KSV Zillbach e. V., Equipment, alle Altersklassen männlich).

Der SaV selbst konnte diesmal nicht so viele Sportler wie gewohnt starten lassen, da beim Ausrichten eines Wettkampfes jede helfende Hand Gold wert ist. Trotzdem nahmen drei Erfurter Junioren an diesem Wettkampf teil. Maximilian End konnte in der Gewichtsklasse bis 83 kg 160 kg im Kreuzheben bewältigen und erkämpfte sich somit eine Silbermedaille. Pierre Liebeskind startet in der Gewichtsklasse bis 105 kg und bezwang 200 kg, welche ihm eine Bronzemedaille bescherten. In der Gewichtsklasse bis 120 kg bewies Nick Steinbrück sein Können, der mit einer gehobenen Last von 215 kg stolz mit einer Goldmedaille nach Hause gehen durfte.

Somit war dieser Kreuzhebe-Wettkampf sowohl für die Teilnehmer als auch für den ausrichtenden Erfurter Schwerathletik Verein rundum ein voller Erfolg. Der nächste Wettkampf im Kraftdreikampf oder einer Einzeldisziplin in Erfurt kann also gerne kommen!

Der SaV Erfurt möchte sich auf diesem Weg bei allen Helfern und Sponsoren bedanken, die es möglich gemacht haben, diesen Wettkampf so erfolgreich zu realisieren.

Text: Natalie Heimerl

07.11.2016

Kampf um den Titel des Thüringer Landesmeisters im Kreuzheben




Neben den zahlreichen Wettkämpfen im Kraftdreikampf können sich alle sportlich aktiven Kraftdreikämpfer zusätzlich auf einzelne Disziplinen konzentrieren und hier ihre Stärken aufzeigen. Denn wer beispielsweise seine Stärken im Kniebeugen oder Kreuzheben hat, muss längst noch nicht stärkster Mann auf der Bank sein. Aus diesem Grund erfreuen sich stets zahlreiche Athleten der Einzelwettkämpfe für die Disziplinen Bankdrücken und Kreuzheben.

Am kommenden Samstag, den 12.11.2016, werden sich die stärksten Männer und Frauen Thüringens in der dritten der Kraftdreikampf-Disziplinen messen. Beim Kreuzheben gilt es, eine mit Gewichten beladene Hantel kontrolliert vom Boden abzuheben, hierbei unter Einsatz von Bein- und Rückenmuskulatur den Körper vollständig aufzurichten und das Gewicht kontrolliert für einen kurzen Moment zu halten, bis der Hauptkampfrichter das Signal zum kontrollierten Ablegen der Hantel auf dem Boden gibt.

Die Thüringer Landesmeisterschaft im Kreuzheben wird durch den Thüringer Athleten-Verband e. V. veranstaltet und durch den SaV Erfurt e. V. ausgerichtet. Der noch recht junge Erfurter Schwerathletik Verein lädt alle Altersklassen (Jugend A + B, Junioren, Aktive, Senioren) zum Kampf um den Titel des Thüringer Landesmeisters im Kreuzheben ein. Insgesamt 35 Athleten aus den verschiedensten Vereinen Thüringens (aus Sonneberg, Weißensee, Arnstadt, Gotha, Jena, Erfurt, Pößneck, Ohrdruf und Zillbach) haben sich hierauf gemeldet. Die Waage wird 10 Uhr beginnen, gefolgt von einer Vorbereitungszeit für die Athleten. Der Wettkampf selbst wird um 12 Uhr starten und wird aus 3 Kreuzhebe-Versuchen jedes Athleten bestehen.

Es erfolgt dann eine separate Wertung für die Sportler, die unter Zuhilfenahme unterstützender Kleidung heben und dieser, die sich für das Heben ohne Equipment entschieden haben.

Der Wettkampf wird in der Sporthalle am Flughafen in der Binderslebener Landstraße 91 in Erfurt ausgetragen. Die Erfurter Kraftdreikämpfer laden alle Interessierten herzlich in die Landeshauptstadt ein, um die Sportler in Aktion zu sehen und sie zu unterstützen. Allen Teilnehmern wünschen wir maximalen Erfolg mit neuen persönlichen Bestleistungen und viel Spaß am Sport.

Text: Natalie Heimerl

15.09.2016

Deutsche Meisterschaft Kraftdreikampf Classic 2016


Heute vor genau 4 Jahren startete ein Erfurter Schwerathlet (Frank Kunath) zum ersten Mal bei einem nationalen Wettkampf. Damals noch ein Cup und mit nicht ein mal 40 Teilnehmer entpuppte sich diese Meisterschaft zu einem wahren Kraftsport-Mega-Event.

Am kommenden Wochenende, vom 16.09.2016 bis 18.09.2016, findet nun zum 3.Mal die Deutsche Meisterschaft im Classic Kraftdreikampf (Classic – ohne unterstützendes Equipment), in Lauchhammer (Brandenburg), statt. In diesem Jahr sind unter der Rekordteilnehmerzahl von 272 auch 9 Athleten des Schwerathletik Verein Erfurt e.V. gemeldet.

Beginnend am Freitag den 16.09.2016 um 15.00Uhr mit den beiden A-Jugendlichen, Lucas Siegmund in der Gewichtsklasse bis 59kg, und Adrian Montag bis 83kg Körpergewicht.

Samstag ab 9.00Uhr stehen Manuel Gonnermann (-83kg) und Pierre Liebeskind (-105kg) bei den Junioren auf der Wettkampfboule.

Am Sonntagmorgen ab 9.00Uhr geht der Wettkampf für die Aktiven mit Sascha Stern (-83kg), Christoph Kastner sowie Aaron Weiß (-93kg) los, gefolgt von den Aktiven bis und über 120kg Körpergewicht mit Matthias Scholz und Oleg Gerats weiter.

Alle Athleten konnten in Ihrer Vorbereitung eine gute Form zeigen. Man darf sehr gespannt auf die Ergebnisse jeden einzelnen und vor allem auf dieses Event an sich.

Text: Matthias Scholz

02.05.2016

Neben dem Kraftdreikampf kann nun auch unter kompetenter Anleitung das Gewichtheben beim SaV Erfurt erlernt werden




Im November des vergangenen Jahres wurde die Kooperation des Schwerathletik Vereins Erfurt mit dem SV 90 Gräfenroda ins Leben gerufen. Dies bedeutet, dass nun auch das Erlernen und Trainieren des Gewichthebens bei dem jungen Erfurter Kraftsportverein möglich ist.

Der bisherige Schwerpunkt des SaV Erfurt lag beim Kraftdreikampf, bestehend aus folgenden drei Disziplinen: Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben. Nun spielen auch die zwei Grunddisziplinen des Gewichthebens - das Reißen und das Stoßen - eine bedeutende Rolle. Die neue Trainingsgruppe, die aus der Kooperation der beiden Vereine entstanden ist, besteht derzeit aus drei Sportlern, die zwischen 10 und 13 Jahre alt sind. Sie absolvieren ihr Training immer donnerstags von 16.30 bis 17.30 Uhr unter der Aufsicht des C-Trainers Marko Meiselbach, wobei eine Erweiterung der Trainingszeiten angestrebt ist.

Neben dem Erlernen der zwei Grunddisziplinen Reißen und Stoßen wird das Training der drei Nachwuchs-Gewichtheber mittels weiterer athletischer Disziplinen sehr vielschichtig gestaltet. Denn vor allem bei solch extrem jungen Sportlern sollte im Kraftsport der Fokus zunächst auf einer guten körperlichen Grundfitness liegen, bevor die Disziplinen des Gewichthebens bzw. des Kraftdreikampfes an Bedeutung im Trainingsplan zunehmen.

Wer Interesse hat, verschiedene Variationen des Kraftsportes zu erlernen, kann sich gern auf der Homepage des SaV Erfurt bezüglich der Trainingszeiten und Ansprechpartner näher informieren.



15.03.2016

Neues Mitglied des SaV Erfurt ergatterte für Deutschland Platz 7 bei der EM Classic in Estland




Vergangene Woche fand in Tartu (Estland) die Europameisterschaft im Kraftdreikampf als Classic-Wettkampf statt. Als einziger männlicher Aktiver aus Deutschland nahm Francesco Virzi - neues Mitglied des Schwerathletik Vereins Erfurt und Bundestrainer im KDK - in der Gewichtsklasse bis 105 kg an diesem internationalen Wettkampf teil. Er musste sich gegen 13 weitere Kraftdreikämpfer behaupten und erreichte mit mehreren Deutschen Rekorden und persönlichen Bestleistungen Platz 7.

Einen Deutschen Rekord knackte Francesco mit einer gehobenen Last im Total von 765 kg. Starke 285 kg in der Hantelkniebeuge brachten ihm einen weiteren Deutschen Rekord ein. Lediglich das Bankdrücken verlief nicht wie erwartet, hier reichte er "nur" 190 kg. In der letzten Disziplin des KDK, dem Kreuzheben, absolvierte Francesco 290 kg und sicherte sich damit seine glänzende Gesamtleistung.

Nun heißt es jedoch für Francesco nicht ausruhen, sondern Training neu planen und den Fokus auf die Deutsche Meisterschaft Classic im KDK legen!



Text: Natalie Heimerl

12.03.2016

SaV Erfurt ergattert als Thüringer Landesmeister die Goldmedaille und qualifiziert sich somit für die Bundesliga 2017


Am vergangenen Samstag, den 5.3., fand die Fortsetzung der Thüringer Landesliga im Kraftdreikampf statt. Der Schwerathletik Verein Erfurt hat sich in diesem Jahr das Ziel gesetzt, den Pokal nach Erfurt zu holen. Die Athleten mussten sich gegen verschiedene Thüringer Vereine mit ihren sportlichen Leistungen durchsetzen und haben sich den Meistertitel und die Qualifikation für die Bundesliga im kommenden Jahr sichern können.

Die Landesliga besteht aus einer Hin- und einer Rückrunde, wobei beide Wettkämpfe in Arnstadt ausgetragen wurden. An beiden Wettkampftagen bildeten 4 Heber bzw. Heberinnen eine Mannschaft, wovon die besten 3 Athleten für das Wettkampfergebnis der Mannschaft gewertet wurden. Für den Schwerathletik Verein aus Erfurt sind zwei Mannschaften an den Start gegangen.

In der Rückrunde bestand die 1. Mannschaft aus Kevin Blivier, Manuel Gonnermann, Sascha Stern und Aaron Weiß. Kevin beugte 255 kg, meisterte 152,5 kg auf der Bank und hob 260 kg beim Kreuzheben. Dies ergibt eine Gesamtleistung von 667,5 kg, eine erfolgreiche Steigerung seiner Leistung aus der 1. Runde. Manuel brachte 265 kg in der Kniebeuge für seine Mannschaft in die Wertung ein, gefolgt von 145 kg im Bankdrücken und 252,5 kg im Kreuzheben. Seine Leistungen ergaben im Total 662,5 kg. Dank Sascha ging eine Leistung von 695 kg im Total für seine Mannschaft in die Wertung ein. Diese setzte sich zusammen aus 250 kg in der Hantelkniebeuge, 197,5 kg auf der Bank und 247,5 kg auf der Hantel beim Kreuzheben. Diese starken Leistungen erbrachte Sascha trotz der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Aktiven gerade einmal 2 Wochen vor der 2. Runde der Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaft. Bei der DM ergatterte er mit insgesamt 702,5 kg den 2. Platz und bewältigte 267,5 kg im Kniebeugen, 195 kg beim Bankdrücken und 240 kg beim Kreuzheben. Als vierter Athlet ging Aaron für die 1. Mannschaft des SaV Erfurt an den Start. Er konnte in der Hantelkniebeuge 217,5 kg sicher beugen, bewältigte 165 kg beim Bankdrücken sowie 265 kg beim Kreuzheben und erreichte somit im Total eine Gesamtleistung von 647,5 kg. Mit diesen hart erkämpften Leistungen konnte der SaV Erfurt sein Ziel für dieses Jahr in die Tat umsetzen und erarbeitete sich die Goldmedaille und somit den Titel des Thüringer Landesmannschaftsmeisters. Nun steht einer Teilnahme an der Bundesliga 2017 nichts mehr im Weg.

Die 2. Mannschaft die für den Erfurter Verein an der TLMM teilgenommen hat, bestand aus Kevin Klöppel, Pierre Liebeskind, Jonathan Bertuch und Christoph Kastner. Kevin konnte eine Gesamtlast von 465 kg bewegen, die sich aus 152,5 kg in der Kniebeuge, 112,5 kg auf der Bank und 200 kg beim Kreuzheben zusammen setzten. Pierre konnte insgesamt 472,5 kg für seine Mannschaft in die Wertung einbringen. Diese ergaben sich aus 167,5 kg beim Kniebeugen, 107,5 kg beim Bankdrücken und stolzen 197,5 kg beim Kreuzheben. Jonathan konnte 105 kg beugen, 92,5 kg drücken und letztendlich 120 kg ziehen. Diese Leistungen ergaben eine Gesamtleistung von 317,5 kg. Starke 557,5 kg steuerte Christoph für die 2. Mannschaft in der 2. Runde der TLMM bei. Er konnte 205 kg in der Kniebeuge sicher bewegen, 127,5 kg auf der Bank drücken und 225 kg beim Kreuzheben sicher nach oben bewegen. Mit diesen Leistungen platzierte sich die 2. Mannschaft des SaV Erfurt knapp hinter der Mannschaft aus Arnstadt und somit auf dem 6. Platz.

Überraschende Leistungen konnte auch Adrian Montag auf der KDK-Bühne am vergangenen Wochenende zeigen. Wie auch in der 1. Runde startete er wieder für den KSV Weißensee, um hier die Jugend-Mannschaft zu unterstützen. Adrian bewältigte 170 kg in der Kniebeuge, 152,5 kg beim Bankdrücken und beeindruckende 192,5 kg beim Kreuzheben. Somit konnte er mit einer sehr starken Gesamtleistung von 515 kg im Total den KSV Weißensee äußerst tatkräftig unterstützen.

Auch bei diesem Wettkampf spielten die Betreuer und Trainer der Sportler eine große Rolle während der knapp 6-stündigen Veranstaltung. Ihre Aufgaben bestehen in der Rund-um-Versorgung der Sportler, der Steigerung der Versuche, der Hilfe beim Anlegen der Kleidung und des unterstützenden Equipments und bei der mentalen Unterstützung und Motivation der Athleten. Als Betreuer standen am vergangenen Wochenende Vereinschef Matthias Scholz sowie Jonny Heimerl und Christian Gelbe zur Verfügung.

Die vergangenen Wochen waren somit äußerst erfolgreich für den jungen Erfurter Kraftsport-Verein. Neben einer verdienten Silbermedaille für Sascha Stern und somit dem Titel des Vize-Deutschen Meisters, ergatterten die Sportler eine Goldmedaille und den Titel des Thüringer Landesmannschaftsmeisters sowie die Qualifikation für die Bundesliga 2017. Hierfür muss nun eine ausführliche Planung erfolgen, ausgeklügelte Wettkampfpläne erstellt und fleißig trainiert werden.

Text: Natalie Heimerl

06.03.2016

Neues Mitglied des SaV Erfurt verschafft seinem Verein eine internationale Wettkampf-Teilnahme


Der Schwerathletik Verein Erfurt konnte zum 1.1.2016 den Bundestrainer im KDK - Francesco Virzi - als Mitglied des noch recht jungen Erfurter Vereins gewinnen. Francesco ist jedoch nicht nur als Bundestrainer und mit seiner stets beratenden und betreuenden Funktion auf den verschiedensten Wettkämpfen vertreten, sondern ist auch weiterhin sehr erfolgreich selbst Athlet und somit Teilnehmer an nationalen und internationalen Wettkämpfen.
Vom 5.3. bis zum 12.3.2016 findet in Tartu in Estland die Europameisterschaft im Kraftdreikampf als Classic-Wettkampf, und somit ohne die Zuhilfenahme von unterstützendem Equipment, statt. Die EM ist als wichtiger internationaler Höhepunkt Anlaufpunkt für die Altersklassen der Jugend, Junioren und der Aktiven.
Als einziger männlicher Aktiver aus Deutschland wird Francesco Virzi in der Gewichtsklasse bis 105 kg gegen weitere 14 Gegner antreten. Der Wettkampf startet für ihn am kommenden Freitag den 11.3. voraussichtlich gegen 18 Uhr. Wir dürfen also gespannt sein, mit welcher Platzierung Francesco Deutschland vertreten wird!

Text: Natalie Heimerl

17.02.2016

Sascha Stern strebt neue Bestleistungen bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven im Kraftdreikampf an


Am kommenden Wochenende werden die besten Kraftsportler von Deutschland bei der Deutschen Meisterschaft im Kraftdreikampf zeigen, wie hart in den vergangenen Wochen trainiert wurde. Neben 127 weiteren Sportlern aus den verschiedensten Vereinen wird auch Sascha Stern vom Schwerathletik Verein Erfurt an den Start gehen. Er startet in der Gruppe der Aktiven und in der Gewichtsklasse bis 83 kg. Ziel für dieses Wochenendes ist, weitere Erfahrungen bei nationalen Wettkämpfen zu sammeln und die bisherige persönliche Bestleistung von Sascha selbst zu toppen. Die DM im KDK findet am 20. und 21.2. in Randersacker statt und wird vom SG Randersacker ausgerichtet. Viel Erfolg und Kraft an diesem Wochenende für Sascha!!!

Text: Natalie Heimerl

16.01.2016

SaV Erfurt nach 1. Runde der Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaft im Kraftdreikampf mit Aussicht auf eine Goldmedaille und die Qualifizierung für die Bundesliga 2017


Am vergangenen Samstag, den 16.1.16, begann die diesjährige Wettkampfsaison im Kraftdreikampf mit der Landesliga. Der Schwerathletik Verein Erfurt hat sich im neuen Jahr das Ziel gesetzt, den Pokal nach Erfurt zu holen. Der SaV musste sich gegen verschiedene Thüringer Vereine mit seinen sportlichen Leistungen durchsetzten, um sich den Meistertitel und die Qualifikation für die Bundesliga im kommenden Jahr vorerst zu sichern.

In der 1. Runde der Landesliga bildeten 4 Heber bzw. Heberinnen eine Mannschaft, wovon die besten drei Athleten für das Wettkampfergebnis der Mannschaft gewertet wurden. Für den Schwerathletik Verein aus Erfurt sind zwei Mannschaften in Arnstadt an den Start gegangen.

Die erste Mannschaft bestand aus Kevin Blivier, Manuela Gonnermann, Sascha Stern und Matthias Scholz. Kevin konnte 245 kg in der Kniebeuge für seine Mannschaft in die Wertung bringen, gefolgt von 150 kg im Bankdrücken und 265 kg im Kreuzheben. Diese Leistungen ergaben im Total 660 kg. Auch Manuel konnte 660 kg für seine Mannschaft in die Wertung bringen. Diese setzten sich zusammen aus 260 kg in der Hantelkniebeuge, 155 kg auf der Bank und 245 kg auf der Hantel beim Kreuzheben. Eine Gesamtleistung von 690 kg erreichte Sascha in der 1. Runde, wobei er genau wie Kevin 245 kg in der Kniebeuge bezwang, stolze 192,5 kg beim Bankdrücken absolvierte und 252,5 kg hob. Matthias zeigte in der Hinrunde der TLMM 232,5 kg in der Kniebeuge, 180 kg beim Bankdrücken und 240 kg beim Kreuzheben. Dies ergab für ihn ein Total von 652,5 kg. Mit diesen Leistungen ergatterte sich der SaV Erfurt vorerst den ersten Platz mit insgesamt 1291,31 Punkten - sicheren 129,18 Punkten Vorsprung zum Zweitplatzierten Verein USV Jena.

Mit weiteren 116,59 Punkten Abstand zum USV Jena, erreichte die zweite Mannschaft des SaV Erfurt den vorerst dritten Platz, den es in der Rückrunde zu verteidigen gilt. Die 1045,54 Punkte dieser Mannschaft ergaben sich aus den besten Ergebnissen folgender Athleten: Aaron Weiß, Christoph Kastner, Sebastian Vogel und Pierre Liebeskind. Aaron bezwang 215 kg im Kniebeugen, 165 kg auf der Bank, 250 kg im Kreuzheben und konnte seiner Mannschaft stolze 630 kg für die Wertung liefern. Mit 532,5 kg im Total brachte auch Christoph Top-Werte in die Mannschafts-Wertung ein. Er beugte mit 195 kg auf dem Rücken, bewältigte 117,5 kg im Bankdrücken und zog 220kg in der dritten Disziplin, dem Kreuzheben. Sebastian konnte trotz vorangegangener Verletzung 155 kg im Kniebeugen abliefern, gefolgt von 130 kg auf der Bank und 195 kg auf der Hantel im Kreuzheben. Dies ergab eine Gesamtlast für Sebastian von 480 kg. Pierre lieferte in der 1. Runde im Total 462,5 kg ab. In der ersten Disziplin des KDK bewegte er 160 kg, drückte dann 107,5 kg und zog zum Ende dieses Wettkampfes sichere 195 kg.

Ein weiteres, starkes Mitglied des SaV Erfurt startete außerdem bei diesem Wettkampf, kämpfte jedoch für den KSV Weißensee, um hier die Jugend-Mannschaft zu unterstützen. Adrian Montag bewältigte 120 kg in der Kniebeuge, 145 kg beim Bankdrücken und stolze 180 kg beim Kreuzheben. Somit konnte er mit beeindruckenden 445 kg im Total den KSV Weißensee tatkräftig unterstützen.

Zusätzlich hatten auch die Trainer und Betreuer der Athleten an diesem Tag schweißtreibende Stunden zu absolvieren, die genauso wie die Sportler zu den hervorragenden Leistungen beigetragen haben - nämlich eine Mannschaft des SaV Erfurt auf dem vorerst 1. Platz sowie eine Mannschaft auf dem vorerst 3. Platz. Unterstützt wurden die 9 Sportler von Francesco Virzi, Jonny Heimerl, Frank Kunath und Florian Apitius mit einer Rundum-Betreuung in Sachen Trainingsplan, Wettkampfplanung, Aufwärmung und der Wettkampfdurchführung. Nun heißt es Daumen drücken für alle Sportfreunde, fleißig trainieren für alle Athleten und in der Rückrunde Gas geben für alle Sportler und Betreuer, um die Plätze zu verteidigen!



Text: Natalie Heimerl

11.01.2016

Das Wettkampfjahr im Kraftdreikampf beginnt mit dem Kampf um den Titel des Thüringer Landesmannschaftsmeister


Im Januar beginnt die diesjährige Wettkampfsaison im Kraftdreikampf mit der Landesliga. Der Schwerathletik Verein Erfurt hat sich im neuen Jahr das Ziel gesetzt, den Pokal nach Erfurt zu holen.
Der SaV muss sich unter anderem gegen den Vorjahressieger Bierfassheber Verein Gotha mit seinen sportlichen Leistungen durchsetzten, um den Meistertitel und die Qualifikation für die Bundesliga im kommenden Jahr zu erhalten.
Die Landesliga ist ein Mannschaftswettbewerb, d. h. 4 Heber bzw. Heberinnen bilden eine Mannschaft, wovon die besten drei Athleten für das Wettkampfergebnis der Mannschaft gewertet werden. Für die Bewertung wird die gehobene Gesamtlast der drei Disziplinen (Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben), das Körpergewicht und das Geschlecht der Sportler/innen zum Berechnen der Punkte hinzugezogen. Das Ergebnis der drei Besten wird addiert und ergibt das Mannschaftsergebnis.
Für den Schwerathletik Verein aus Erfurt werden jeweils zwei Mannschaften an den beiden Wettkampftagen, dem 16.01. und dem 05.03., in Arnstadt an den Start gehen.
Für die erste Mannschaft dürfen zur ersten Runde Sascha Stern, Kevin Blivier, Manuel Gonnermann und Matthias Scholz an die Hantel gehen. In der Rückrunde tauscht Matthias sein Startplatz mit Aaron Weiß.
Die zweite Mannschaft wird mit Pierre Liebeskind, Christoph Kastner, Aaron Weiß und Sebastian Vogel besetzt. In der Rückrunde wird Jonathan Bertuch für Aaron und Kevin Klöppel für Sebastian an den Start gehen.
Unterstützt werden die beiden Mannschaften von den Trainern und Betreuern Francesco Virzi, Jonny Heimerl, Frank Kunath, Nick Lieberknecht und Florian Apitius. Die erste Runde der TLMM startet am kommenden Samstag um 11 Uhr in der Sporthalle an der Hammerecke in Arnstadt.


Text: Natalie Heimerl

05.12.2015

Starke Leistungen zeigt der Schwerathletik Verein Erfurt zum Jahresabschluss beim Super-Kraftdreikampf-Wettkampf




Am vergangen Samstag trafen sich die Thüringer Kraftsportler zum Jahresabschluss beim SuperKDK in der Hammerecke in Arnstadt. Beim SuperKDK muss sich der Sportler nicht wie gewöhnlich in allen drei Disziplinen, Hantelkniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben, unter Beweis stellen. Stattdessen hebt je Disziplin ein Sportler aus dem Verein, d. h. ein Athlet hebt in der Hantelkniebeuge, einer ist im Bankdrücken tätig und ein Sportler hebt beim Kreuzheben. Diese drei Athleten werden zu einer Mannschaft zusammengefasst und gewertet. Dieses sehr außergewöhnliche Wettkampfmodell, welches von den Sportfreunden des SG Motor Arnstadt vor vielen Jahren ins Leben gerufen wurde, ermöglicht, dass sich die stärksten Athleten der Vereine in ihrer „Lieblingsdisziplin“ vergleichen können. Das Wettkampfmodel des SuperKDK ist in Thüringen einmalig und erfreut sich größter und steigernder Beliebtheit unter den Kraftdreikämpfern in Thüringen.
Beim diesjährigen SuperKDK trafen sich 18 Mannschaften aus fast allen Thüringer Kraftdreikampf‑Vereinen zum Kräftemessen. Die Top-Favoriten waren der Gothaer Bierfassheber Verein, der HSV Weimar, der USV Jena, der Lobensteiner Athletik Verein, der SG Motor Arnstadt und der Schwerathletik Verein Erfurt (SaV).
Der SaV meldete für den Wettkampf drei Mannschaften an. Für die erste Mannschaft konnte Manuel Gonnermann in der Hantelkniebeuge mit einer Last von 250 kg ein sehr gutes Fundament für den weiteren Wettkampfverlauf aufbauen. Im Bankdrücken bewältigte Sascha Stern 177,5 kg und im Kreuzheben konnte Aaron Weiß ein Gewicht von 247,5 kg gültig für die Mannschaft in die Wertung bringen. Die erste Mannschaft des SaV erreichte eine Punktzahl von 439,3 Punkten und erreichte damit den vierten Platz. Der SaV konnte mit dieser Leistung sein Niveau zum Vorjahr bestätigen.
Für die zweite Mannschaft beugte Sebastian Vogel eine Leistung von 170 kg, im Bankdrücken zeigte Jonathan Bertuch eine neue persönliche Bestleistung von 107,5 kg und abschließen konnte Kevin Blivier 245 kg im Kreuzheben erreichen. Die zweite Mannschaft erhielt für diese Leistung 347,5 Punkte und erreichte somit den 10. Platz.
In der dritten Mannschaft trat Pierre Liebeskind in der Hantelkniebeug an, er konnte 160 kg für die Mannschaft in die Wertung einbringen. Adrian Montag, der 16-Jährige ist jüngster Wettkampfsportler des SaV, konnte im Bankdrücken eine neue Bestleitung von 135 kg stemmen. Das Kreuzheben wurde von Christoph Kastner mit einer Last von 217,5 kg, absolviert. Die dritte Mannschaft erhielt für ihre Leistung 331,7 Punkte und erreichte den 14. Platz.
Die Platzierungskämpfe gingen in diesem Jahr sehr eng aus. Den ersten Platz konnte sich der Gothaer Bierfassheberverein mit 516,6 Punkten sichern. Die zweite Stufe des Siegertreppchens konnte mit 443,1 Punkten der Lobensteiner Athletikverein besteigen. Der dritte Platz ging mit 441,4 Punkten an den HSV Weimar und der vierte mit 439,3 Punkten an den SaV. Die Punkteabstände für die Platzierungen zwei bis vier zeigen deutlich, wie hart der Kampf um eine bessere Platzierung zugegangen ist! Leider hat es für den SaV dieses Jahr nicht für das Siegerpodest gereicht. Die Athleten sind nun aber motivierter als zuvor und werden das kommende Trainingsjahr nutzen um beim SuperKDK 2016 ein noch härterer Konkurrent für die anderen Mannschaften zu sein und so eine Platzierung unter den ersten drei Mannschaften ausmachen zu können.


Text: Natalie Heimerl

24.10.2015

SaV Erfurt ergatterte auf zwei Wettkämpfen mit sieben Athleten fünf Gold- und zwei Bronzemedaillen




Am vergangenen Samstag, dem 17.10.15, trafen sich Thüringer Kraftsportler zur Thüringer Landesmeisterschaft in Bad Lobenstein, um sich gegen Konkurrenten derselben Alters- sowie Gewichtsklasse zu messen. Neben 7 Frauen, gingen insgesamt 30 Männer an den Start. Diese Sportler aus insgesamt 13 Vereinen konnten sich in folgenden drei Disziplinen beweisen, wie gut die vorangegangene Wettkampfvorbereitung tatsächlich war: die erste Disziplin im Kraftdreikampf ist die Hantelkniebeuge, gefolgt vom Bankdrücken und schlussendlich dem Kreuzheben. Vom Schwerathletik Verein Erfurt nahmen 7 Athleten an diesem Wettkampf teil: Adrian Montag, Jonathan Bertuch, Manuel Gonnermann, Pierre Liebeskind, Christoph Kastner, Kevin Blivier und Matthias Scholz.
Adrian Montag ergatterte als jüngster Sportler (Jugend B) des SaV Erfurt eine Goldmedaille in der Gewichtsklasse bis 74 kg mit sauber ausgeführten 122,5 kg im Kniebeugen, 112,5 kg beim Bankdrücken und 157,5 kg auf der Hantel beim Kreuzheben. Im Total ergaben sich für Adrian also stolze 392,5 kg, die an diesem Nachmittag kontrolliert von ihm bewegt wurden.
Für Jonathan Bertuch ergab sich mit 352,5 kg im Total ebenso eine Goldmedaille in der Altersklasse der Junioren und der Gewichtsklasse bis 66 kg. Nach 110 kg in der Hantelkniebeuge lief das Bankdrücken leider nicht wie gewünscht: Nach sicheren 82,5 kg im ersten Versuch, gelangen ihm die zwei Folgeversuche nicht mehr. Seinen Wettkampf schloss er mit 160 kg im Kreuzheben ab. Ebenfalls als Junior, aber in der Gewichtsklasse bis 83 kg startete Manuel Gonnermann. Er zeigte starke Leistungen in diesem Wettkampf, die jedoch nur zur Aufwärmung für den heutigen Tag dienen, denn Manuel hat an diesem Samstag bei der Deutschen Meisterschaft im Kraftdreikampf der Jugend und Junioren teilgenommen. Bei der Thüringer Landesmeisterschaft bewegte er 220 kg im Kniebeugen, drückte 142,5 kg auf der Bank und hob 232,5 kg im Kreuzheben. Mit einem Total- Gewicht von 595 kg ergatterte er sich den 1. Platz in seiner Gewichtsklasse. Bei der Deutschen Meisterschaft in Lauchhammer bewegte er 230 kg im der Hantelkniebeuge, gefolgt von 145 kg auf der Bank und 220 kg im Kreuzheben. Mit dieser Leistung und dem daraus resultierenden Gesamtgewicht von 595 kg erlangte er die Drittplatzierung und sicherte sich die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 83 kg bei den Junioren.
Zwei weitere Junioren des SaV Erfurt absolvierten am vergangenen Wochenende in Bad Lobenstein ihren ersten Kraftdreikampf-Wettkampf: Pierre Liebeskind (Gewichtsklasse bis 93 kg) und Christoph Kastner (Gewichtsklasse bis 105 kg). Beide meisterten ihren ersten Wettkampf sehr beeindruckend. Pierre startete mit 155 kg in der Kniebeuge, gefolgt von 107,5 kg im Bankdrücken und stolzen 200 kg beim Kreuzheben. Mit 462,5 kg insgesamt ergatterte auch er sich eine Medaille und den 3. Platz auf dem Treppchen. Christoph kontrollierte in der Hantelkniebeuge 195 kg, im Bankdrücken 112,5 kg und im Kreuzheben 215 kg. Er bewegte bei der Thüringer Landesmeisterschaft insgesamt 522,5 kg und erhielt dafür seine erste Goldmedaille im Kraftdreikampf.
Neben den vielen sehr jungen Athleten, starteten auch zwei der Aktiven des SaV Erfurt. Kevin Blivier ist Athlet der Gewichtsklasse bis 120 kg und Matthias Scholz über 120 kg. Kevins 577,5 kg im Total ergeben sich aus 210 kg in der Kniebeuge, 127,5 kg im Bankdrücken und 240 kg im Kreuzheben. Auch er konnte stolz eine Goldmedaille in Empfang nehmen.
Für all seine Athleten war der Wettkampf sehr zufriedenstellend, nur für den Vereinsvorsitzenden des SaV Erfurt war die Thüringer Landesmeisterschaft nicht die Erfolgreichste. Aufgrund fehlender Tiefe in der Kniebeuge konnte keine der drei Versuche als gültig bewertet werden, somit gingen seine trotzdem im Bankdrücken (190 kg; 30 kg über dem letzten persönlichen Rekord) und Kreuzheben (257,5 kg) erbrachten Leistungen nicht mehr in die Wertung ein.
Schlussendlich kann der SaV Erfurt stolz auf zwei sehr erfolgreiche Wettkampf-Wochenenden zurückblicken. Insgesamt sieben Athleten waren in der Lage, fünf Mal Gold und zwei Mal Bronze mit nach Erfurt zu nehmen.

Text: Natalie Heimerl



Höhepunkte des Kräftemessens Thüringer Kraftdreikämpfer auf Landes- und nationaler Ebene


Im Oktober steht der nächste Höhepunkt für die Thüringer Kraftdreikämpfer an: am 17.10.2015 findet die Thüringer Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf in Bad Lobenstein statt. Unter der Wettkampfleitung von Steffen Spörl richtet der Lobensteiner AV93 e. V. diesen Wettkampf in der Turnhalle Am Hain aus.
Aus 14 Thüringer Vereinen werden 41 Athleten antreten, hierunter allein 7 Sportler vom Schwerathletik Verein Erfurt. Als jüngster Sportler geht Adrian Montag als B-Junior in der Gewichtsklasse bis 74 kg an den Start. Pierre Liebeskind und Christoph Kastner werden als Junioren in der Gewichtsklasse bis 93 kg ihren ersten KDK-Wettkampf bestreiten. Auch in der Altersklasse der Junioren werden Manuel Gonnermann (Gewichtskasse bis 83 kg) und Jonathan Bertuch (Gewichtsklasse bis 66 kg) um Medaillen kämpfen. Bei den Aktiven wollen Matthias Scholz (Gewichtskasse über 120 kg) und Kevin Blivier (Gewichtskasse bis 105 kg) diesen Wettkampf bestreiten.
Eine Woche später, am 24. und 25.10.15, findet dann die Deutsche Meisterschaft im KDK der Jugend A und B sowie der Junioren in Lauchhammer statt. Unter den 70 gemeldeten Startern befindet sich auch ein Sportler des SaV Erfurt, der bereits eine Woche zuvor in Bad Lobenstein einen Wettkampf bestritten hat. Manuel Gonnermann gehört in die Altersklasse der Junioren und startet in der Gewichtsklasse bis 83 kg.
Die TLM beginnt am 17.10.15 um 11 Uhr, die DM am 24.10.15 um 10 Uhr, wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer und eine tatkräftige Unterstützung der Athleten!

Text: Natalie Heimerl



Mehreren Medaillen bei der DM RAW im Kraftdreikampf bereiteten dem SaV Erfurt nach der Sommerpause einen perfekten Start in die neue Wettkampf-Saison



Am vergangenen Wochenende fanden erneut die Deutschen Meisterschaften RAW im Kraftdreikampf und Bankdrücken in Lauchhammer statt. Neben zahlreichen Bankdrück- Spezialisten, versammelten sich über 200 Kraftdreikämpfer, um ihre Kräfte untereinander messen zu können. Vom Schwerathletik Verein Erfurt gingen sechs Athleten an den Start, um einen der vorderen Plätze in ihren jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen zu erkämpfen. Die ersten zwei Starter, Sascha Stern und Jonathan Bertuch, absolvierten bereits am Freitagabend äußerst erfolgreich ihren Wettkampf. Mit stolzen 205 kg beim Kniebeugen, gefolgt von 142,5 kg im Bankdrücken und schlussendlich starken 240 kg im Kreuzheben erreichte Sascha Stern den zweiten Platz der Aktiven in der Gewichtsklasse bis 83 kg und darf sich somit Vize-Deutscher Meister im KDK nennen. Nach der Bronzemedaille im vergangenen Jahr und der Silbermedaille in diesem Jahr lässt sich nun auf einen Platz ganz oben auf dem Treppchen für das nächste Jahr hoffen! Jonathan Bertuch hingegen sicherte sich mit 97,5 kg in der Kniebeuge, 90 kg auf der Bank und 100 kg im Kreuzheben die Goldmedaille bei den Junioren in der Gewichtsklasse bis 59 kg.

Am Samstagmorgen startete Adrian Montag seinen Wettkampf mit souveränen 100 kg in der Hantelkniebeuge, im Anschluss drückte er 105 kg auf der Bank und bewegte beeindruckende 150 kg im Kreuzheben. Somit konnte auch er sich eine Goldmedaille in der Gewichtsklasse bis 74 kg der B Jugend sichern. Im Anschluss an Adrians Wettkampf fand der Wettkampf der Aktiven, also Männer ab 23 Jahre, statt. Diese Altersklasse war die am stärksten vertretene Altersklasse, mit vielen, sehr starken Konkurrenten. Hier gingen drei Athleten des SaV Erfurt an den Start: Aaron Weiß, Kevin Blivier und Matthias Scholz. Im Kniebeugen bewegte Aaron 207,5 kg, auf der Bank zeigte er eine starke Leistung mit kontrolliert bewegten 137,5 kg und im Kreuzheben bewältigte er 222,5 kg. Mit diesen Leistungen erkämpfte er sich Platz 6 in der Gewichtsklasse bis 93 kg. Auch Kevin erreichte Platz 6 in der Gewichtsklasse bis 105 kg mit 217,5 kg in der Kniebeuge. Hier steigerte er sich um beeindruckende 17,5 kg im Vergleich zu seiner letzten persönlichen Bestleistung von vor 4 Monaten. Nach diesem Erfolg, lief das Bankdrücken mit 125 kg nicht ganz wie gewünscht. Trotzdem schloss er seinen Wettkampf dann äußerst erfolgreich mit 252,5 kg im Kreuzheben ab. Als letzter Sportler des SaV Erfurt startete Matthias in der Gewichtsklasse über 120 kg und erkämpfte sich 202,5 kg beim Kniebeugen, 147,5 kg beim Bankdrücken und schlussendlich trotz starken Krämpfen 225 kg im Kreuzheben. Auch er erreichte somit den 6. Platz.

Das vergangene, durch den ausrichtenden Verein extrem gut organisierte Wochenende endet somit äußerst erfolgreich für den SaV Erfurt. Es konnten viele Medaillen mit nach Erfurt reisen und unzählige persönliche Bestleistungen wurden aufgestellt. Durch eine sehr gute Betreuung durch Trainer Jonny Heimerl, Sportler Manuel Gonnermann und die Athleten selbst, wenn sie nicht gerade ihren eigenen Wettkampf bestritten haben, wurde die kleine Gemeinschaft des Vereins erneut gestärkt. Es gehen alle Sportler stark motiviert aus diesem Wochenende heraus, mit viel Kraft und Freude in Bezug auf die kommenden Wettkampfvorbereitungen.

Text: Natalie Heimerl



Rückkehr des SaV Erfurt nach der Wettkampf-Pause im Sommer bei der bisher größten Deutschen Meisterschaft RAW im KDK in Lauchhammer

Auch in diesem Jahr findet erneut eine Deutsche Meisterschaft RAW im Kraftdreikampf statt. Am 11.9. und 12.9. richtet der Verein Powerlifting Lauchhammer für den Brandenburgischen Gewichtheber- und Fitnessverband e. V. die DM RAW im KDK und am 13.9. im Bankdrücken aus. KDK besteht aus drei verschiedenen Disziplinen, dem Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben, wobei die Wettkampf-Teilnehmer ihre Leistungen entweder unter Zuhilfenahme von unterstützendem Equipment oder eben RAW vergleichen können. RAW oder auch Classic heißt in dem Fall, dass die Athleten keinerlei leistungsunterstützdende Kleidung verwenden dürfen, dies macht die Ergebnisse untereinander besser vergleichbar. In diesem Jahr übertreffen die Teilnehmerzahlen alle Erwartungen, denn Vereine aus ganz Deutschland meldeten 208 Sportler an, die in verschiedenen Gewichts- und Altersklassen an dem KDK-Wettkampf teilnehmen werden. Einer der gemeldeten Vereine ist der Schwerathletik Verein Erfurt, der mit 6 Sportlern an den Start geht. Auf die Wettkampftage Freitag und Samstag verteilt, starten Adrian Montag, Jonathan Bertuch, Kevin Blivier, Aaron Weiß, Matthias Scholz und Sascha Stern für den SaV Erfurt und kämpfen um die vorderen Plätze auf dem Treppchen. Als Betreuer der Sportler wird Jonny Heimerl den Verein unterstützen, genau wie Matthias und Sascha selbst. Für viele Sportler wird dieser Wettkampf gerade sehr spannend, da eine Qualifikation für die Europäische und die Weltmeisterschaft Classic im KDK möglich ist. Die DM RAW verspricht auch in diesem Jahr ein tolles Event zu werden, bei dem Besucher gern Eindrücke vom Kraftdreikampf sammeln können. Der Wettkampf wird am 11.9. um 9.45 Uhr eröffnet.

Text: Natalie Heimerl



Extra großer Wanderpokal und Platz 1 für Sascha Stern beim vereinsinternen KDK-Sommerwettkampf des SaV Erfurt



Am vergangenen Freitag wurde zum wiederholten Mal der Sommerwettkampf als vereinsinterner Kraftdreikampf-Wettkampf in Erfurt ausgetragen. Es gingen 11 Sportler an den Start, um ihre Weiterentwicklung im Training zu zeigen und für die Neuzugänge von diesem Jahr, um ein wenig Wettkampferfahrung zu sammeln.
Für den jungen Verein aus Erfurt stellt dieser Wettkampf ein wichtiges Event im Kalender des Kraftdreikampf-Jahres dar. Für Sascha Stern, Jonathan Bertuch, Kevin Klöppel, Kevin Blivier, Aaron Weiß, Marcus Ellenberg, Adrian Montag, Jonny Heimerl, Manuel Gonnermann, Pierre Liebeskind und Frank Kunath kann so noch ein Höhepunkt im Jahr im Trainingsplan eingebaut werden. Die meisten Wettkämpfe konzentrieren sich auf die Monate Oktober bis März. Über den Sommer finden kaum Wettkämpfe im Kraftdreikampf statt. Somit ist nach langer Sommerpause der erste wichtige Wettkampf die Deutsche Meisterschaft im Kraftdreikampf RAW, was heißt, ohne die Zuhilfenahme von leistungsunterstützendem Equipment. Mit dem zusätzlichen Sommerwettkampf kann so eine Leistungsabschätzung vor Beginn des Trainingsplanes für diese DM erfolgen.
Die Wertung am vergangenen Freitag erfolgte relativ zum Körpergewicht. Mit nur 0,2 Punkten Unterschied zum Viertplatzierten ergatterte Frank den dritten Platz mit 220 kg in der Kniebeuge, 130 kg beim Bankdrücken und 212,5 kg beim Kreuzheben. Die Silbermedaille konnte sich Kevin Blivier sichern mit gelungenen 200 kg in der Hantelkniebeuge, 130 kg auf der Bank und souveränen 247,5 kg beim Kreuzheben. Mit über 40 Punkten Vorsprung erreichte Sascha den ersten Platz (Kniebeuge 200 kg, Bankdrücken 145 kg, Kreuzheben 235 kg) und übernahm stolz als Erster den neuen Wanderpokal des SaV Erfurt, der von nun an bei jedem Sommerwettkampf der Erfurter an den erfolgreichsten Sportler übergeben wird.
Somit konnten die Sportler aus Erfurt viel Erfahrung sammeln, Kraft aufbauen und Spaß am Sport zeigen! Nun kann die Wettkampfvorbereitung für die DM RAW in Lauchhammer beginnen!

Text: Natalie Heimerl



Silbermedaille für den SaV Erfurt bei der Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaft im Kraftdreikampf


Am vergangenen Samstag wurde die 2. Runde der TLMM im Kraftdreikampf in Arnstadt ausgetragen. Es gingen erneut 8 Mannschaften an den Start, wobei zwei Mannschaften vom KSV Weißensee als Jugendmannschaft gewertet wurden und folgende 6 weitere Mannschaften gegeneinander gekämpft haben: SaV Erfurt, KSV Weißensee, SG Motor Arnstadt, Gothaer Bierfassheberverein, USV Jena und der SV 1956 Großkochberg. Bei diesem Wettkampf galt es, die in der 1. Runde ergatterten Plätze zu verteidigen. Die Gothaer Kraftdreikämpfer waren nach der Hinrunde auf Platz 1, gefolgt vom SaV Erfurt auf Platz 2 und den Sportlern des USV Jena auf dem dritten Platz. Für den Jungen Verein aus Erfurt gingen Sascha Stern, Jonathan Bertuch, Kevin Klöppel, Kevin Blivier und als Gaststarter Matthias Werner vom Lobensteiner Athletik Verein 93 an den Start. Sascha absolvierte 240 kg in der Kniebeuge, 177,5 kg beim Bankdrücken und zog 242,5 kg beim Kreuzheben. Jonathan beugte 135 kg, drückte 97,5 kg und zog 185 kg. Beachtliche Leistungen lieferten zwei Neuzugänge des Vereins ab: Kevin Klöppel bezwang 157,5 kg beim Kniebeugen, 110 kg auf der Bank und zog 205 kg beim Kreuzheben. Kevin Blivier sammelte zahlreiche Punkte für seinen Verein mit 175 kg in der Kniebeuge, 127,5 kg auf der Bank und 245 kg beim Kreuzheben. Mit starken 453 Relativpunkten und 757,5 kg im Total unterstützte Gaststarter Matthias Werner den Schwerathletik Verein Erfurt. Diese ergaben sich aus 272,5 kg in der Hantelkniebeuge, 200 kg beim Bankdrücken und 285 kg beim Kreuzheben. Somit erreichten die Sportler aus Erfurt unter der Betreuung von Matthias Scholz insgesamt 1592 Relativpunkte und ergatterten in der 2. Runde der TLMM mit knapp 20 Punkten Vorsprung Platz 1! Da jedoch die Hin- und die Rückrunde zusammen gewertet werden, lag der SaV Erfurt letztendlich lediglich 60 Punkte hinter den Sportlern des Gothaer Bierfasshebervereins und erkämpfte sich Platz 2 in der Gesamtwertung! Es konnten sich also sowohl die Gothaer als auch die Erfurter Kraftdreikämpfer für die Bundesliga im Kraftdreikampf im kommenden Jahr qualifizieren. Nun kann man gespannt sein welche Thüringer Mannschaft in welcher Besetzung 2016 bei der Bundesliga antreten wird.

Text: Natalie Heimerl



Sascha Stern strebt neue Bestleistungen bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven im Kraftdreikampf an


Am kommenden Wochenende werden die besten Kraftsportler von Deutschland bei der Deutschen Meisterschaft im Kraftdreikampf zeigen, wie hart in den vergangenen Wochen trainiert wurde. Neben Sportlern aus den verschiedensten Vereinen wird auch Sascha Stern vom Schwerathletik Verein Erfurt an den Start gehen. Er startet in der Gruppe der Aktiven und in der Gewichtsklasse bis 83 kg. Ziel für dieses Wochenendes ist, weitere Erfahrungen bei nationalen Wettkämpfen zu sammeln und die bisherige persönliche Bestleistung von Sascha selbst zu toppen. Trotz einer verkürzten Wettkampfvorbereitung von nur 8 Wochen (besser wäre eine Vorbereitungszeit über mindestens 12 Wochen) wird Sascha seine Leistungssteigerung in den drei Disziplinen des KDK unter Beweis stellen. Bei dieser DM werden Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben unter Zuhilfenahme von unterstützendem Equipment durchgeführt. Vereinschef Matthias Scholz und Trainer Jonny Heimerl werden zur Betreuung beim Wettkampf dabei sein und wollen Sascha über den gesamten Wettkampf hinweg unterstützen. Die DM im KDK findet vom 27.2. bis zum 1.3.15 in Essen (Nordrhein-Westfalen) statt und wird vom KSV Essen 1888 e. V. ausgerichtet. Viel Erfolg und Kraft an diesem Wochenende für Sascha!!!

Text: Natalie Heimerl



Der SaV Erfurt ergatterte einen vorläufigen 2. Platz bei der Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaft im KDK



Am vergangenen Samstag haben acht Mannschaften ihren ersten wichtigen Wettkampf in diesem Jahr hinter sich gebracht. Der Verein SG Motor Arnstadt richtete die 1. Runde der Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaft im Kraftdreikampf aus, bei der eine sehr rege Teilnahme der Thüringer Vereine zu verzeichnen war. In zwei Runden kämpfen Kraftsport-Vereine um das Siegertreppchen, wobei der erstplatzierte Verein sich für die Bundesliga 2016 qualifizieren kann. Der Schwerathletik Verein Erfurt kämpfte gegen Sportler vom Gothaer Bierfassheberverein Verein, vom USV Jena, SG Motor Arnstadt, SV 1956 Großkochberg und gegen 3 Mannschaften aus Weißensee. Eine Mannschaft kann aus bis zu fünf Sportlern bestehen, wobei die besten vier in die Wertung der Mannschaft eingehen.
Für den SaV Erfurt bewegte Matthias Scholz im Kniebeugen 217,5 kg, beim Bankdrücken 160 kg und bei Kreuzheben 255 kg. Sogar 265 kg konnte er im letzten Durchgang bewegen, dieser scheiterte jedoch kurz vor Beendigung des Versuches.
Sebastian Vogel absolvierte einen sehr vorbildlichen und technisch sehr guten Wettkampf mit 200 kg in der Kniebeuge, 120 kg auf der Bank und 190 kg beim Kreuzheben.
Als jüngster und leichtester Kraftdreikämpfer erbrachte Jonathan Bertuch stolze 120 kg beim Kniebeugen, 97,5 kg im Bankdrücken und 175 kg beim Kreuzheben. Er bewältigte diesen Wettkampf sehr souverän trotz zwischenzeitlicher Verwirrung wegen fehlender Kniestrümpfe, die jedoch Vorschrift beim Kreuzheben sind.
Der vierte Starter für den SaV Erfurt, Aaron Weiß, ist ein noch sehr frisches Mitglied, trotzdem erbrachte er sehr beachtliche Leistungen: Kniebeuge mit 187,5 kg, Bankdrücken mit 140 kg und Kreuzheben mit 215 kg. Selbst jeweils der dritte Versuch schien hier sehr leicht zu sein, dies verspricht eine erhebliche Leistungssteigerung bis zur 2. Runde der TLMM.
Als Gaststarter sammelte der Weimarer Peter Schmidt Punkte für die Sportfreunde aus Erfurt. Er absolvierte ohne unterstützendes Equipment einen sehr vorbildlichen Wettkampf und bezwinget 230 kg in der Kniebeuge, 147,5 kg auf der Bank und 235 kg im Kreuzheben. Somit war die Erfurter Mannschaft komplett und ergatterte zunächst den 2. Platz. Eine Siegerehrung findet allerdings erst nach der 2. Runde statt, somit müssen die Kraftdreikämpfer im März erneut beweisen, welche Gewichte sie als Mannschaft stemmen können.
Zwei weitere Sportler des SaV starteten am vergangenen Samstag ohne in die Wertung einzugehen: Kevin Klöppel absolvierte 147,5 kg in der Kniebeuge, 115 kg auf der Bank und 210 kg im Kreuzheben und Kevin Blivier hatte 160 kg auf der Hantel bei der Kniebeuge, 127,5 kg auf der Bank und zog 230 kg im Kreuzheben. Trotz dass sie erst seit kurzem im SaV Erfurt Mitglied sind, haben sie stolze Leistungen erbringen können!
Die 1. Runde der TLMM war also ein sehr erfolgreicher Tag für den Schwerathletik Verein Erfurt, nicht zuletzt auch wegen der tatkräftigen Unterstützung von Jonny Heimerl, Sascha Stern und Frank Kunath. Am 14.3. wird sich in der 2. Runde der TLMM entscheiden, welcher Thüringer Verein sich für die Bundesliga im Kraftdreikampf qualifizieren wird.

Text und Foto: Natalie Heimerl



Der SaV Erfurt startet mit starker Besetzung in das Wettkampfjahr 2015


In diesem Jahr beginnen die Wettkämpfe im Kraftdreikampf bereits im Januar und zwar wie gewohnt mit der 1. Runde der Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaft im Kraftdreikampf. Das Kräftemessen erfolgt am 31.01.2015 und wird von dem Verein SG Motor Arnstadt e. V. ausgerichtet.
Die Beteiligung der Thüringer Vereine ist in diesem Jahr sehr hoch. Der SaV Erfurt stellt eine Mannschaft mit folgenden Sportlern: Matthias Scholz, Sebastian Vogel, Jonathan Bertuch, Aaron Weiß und dem Gaststarter Peter Schmidt vom HSV Weimar. Eine Mannschaft kann bei der TLMM zwischen drei und fünf Sportler starten lassen, wobei dann die Leistungen der besten vier Sportler in die Wertung eingehen. Zusätzlich können Sportler teilnehmen, ohne in die Wertung einzugehen, um sich für nationale Wettkämpfe qualifizieren zu können. Für den SaV Erfurt starten Kevin Klöppel und Kevin Blivier, ohne dass ihre gehobenen Lasten in die Wertung einfließen. Die Erfurter Sportler kämpfen gegen sieben weitere Mannschaften: drei vom KSV Weißensee, eine jeweils von SG Motor Arnstadt, dem Gothaer Bierfassheberverein, vom USV Jena und vom SV 1956 Großkochberg. Mit der tatkräftigen Unterstützung und Betreuung von Jonny Heimerl, Sascha Stern und Frank Kunath versuchen die Athleten des Schwerathletik Vereins nach der 2. Runde der TLMM im März ein Platz auf dem Treppchen zu ergattern.
Der Wettkampf startet am kommenden Samstag um 10 Uhr und wird in der Turnhalle an der Hammerecke in Arnstadt stattfinden, ich hoffe auf die Unterstützung zahlreicher Zuschauer und wünsche dem SaV maximalen Erfolg!!

Text: Natalie Heimerl



Die Ziele des SaV Erfurt für das Sport-Jahr 2015


Nun hat der Schwerathletik Verein Erfurt das Sportjahr 2014 sehr erfolgreich hinter sich gebracht und schon schauen die Athleten auf die Wettkämpfe im neuen Jahr und beginnen erneut mit komplexen und durchaus sehr anstrengenden Wettkampfvorbereitungen. Die Priorität liegt dieses Jahr für einige Sportler bei der Teilnahme an Deutschen Meisterschaften: Beginnen wird Sascha Stern sein Wettkampfjahr bei der DM der Aktiven in Essen Ende Februar. Hier sollten neue Bestleistungen und einer der vorderen Plätze anvisiert werden. Jonathan Bertuch wird seinen ersten nationalen Wettkampf im Kraftdreikampf bei der DM der Jugend und Junioren im Oktober meistern und hat sich sehr hohe, aber mit einem guten Training machbare Ziele gesteckt. Ein weiteres Highlight wird die DM RAW - also eine Deutsche Meisterschaft ohne unterstützendes Equipment - im September darstellen. Hier ist der SaV Erfurt mit den Sportlern Matthias Scholz, Sascha Stern, Frank Kunath und Jonathan Bertuch vertreten. Auf Landesebene wird der SaV Erfurt bei der Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaft durchstarten und dort eine neue Mannschaftsbestleistung anvisieren. Das Wettkampfjahr startet für die Athleten bereits Ende Januar mit der 1. Runde der TLMM in Arnstadt, bei der die Erfurter zwei Mannschaften ins Rennen schicken werden.
Abgerundet wird das Jahr des Schwerathletik Verein Erfurt beim Super KDK in Arnstadt, bei dem erneut jeder Sportler in seiner Spezialdisziplin antreten wird. Hierbei soll nun ein Platz auf dem Treppchen herausspringen!

Die Sportler des SaV Erfurt haben also viele hohe Lasten zu heben im Jahr 2015 und können sich auf eine tolle Wettkampfzeit freuen. Viel Erfolg an alle Sportler!


Text: Natalie Heimerl



Drei persönliche Bestleistungen und der 4. Platz für den SaV Erfurt als Belohnung am Ende des Wettkampfjahres 2014


Am vergangenen Samstag fand der alljährliche Super KDK wie gewohnt in der Hammerecke in Arnstadt statt. Als eine von 14 Mannschaften nahm der Schwerathletik Verein Erfurt zum dritten Mal in Folge teil und wurde für alle Mühen in diesem Wettkampfjahr und ihre Hartnäckigkeit im Training belohnt.
Die Besonderheit dieses Wettstreites in der Weihnachtszeit und zum Abschluss eines jeden Wettkampfjahres ist, dass nicht jeder Athlet alle drei Disziplinen des Kraftdreikampfes durchführt. Es schließen sich jeweils drei Sportler zu einer Mannschaft zusammen und jeder kann dann in seiner besten Disziplin so viele Punkte wie möglich für die eigene Mannschaft erkämpfen. Frank Kunath ging als erster Sportler des SaV Erfurt an den Start und arbeitete sich über 245 kg im ersten Kniebeuge-Versuch und leider ungültigen 260 kg im zweiten Durchgang zu einer persönlichen Bestleistung von 270 kg hoch. Damit rückten die Erfurter zunächst auf Platz eins. In der zweiten Disziplin - dem Bankdrücken - konnte Sascha Stern beweisen, dass ein starker Wille und das richtige Bankdrück-Hemd sehr ausschlaggebend sind. Bei der Thüringer Landesmeisterschaft im Oktober in Herbsleben, wurde ihm das Bankdrücken mit drei ungültigen Versuchen mit einem Gewicht von 180 kg zum Verhängnis. Am vergangenen Samstag startete er mit 170 kg, gefolgt von seiner starken, persönlichen Bestleistung von 190 kg und leider ungültigen 195 kg im Anschluss.
Den Abschluss machte Matthias Scholz, der nun im Kreuzheben weitere Punkte für seine Mannschaft sammeln konnte. Trotz keiner intensiven Wettkampfvorbereitung für den Super KDK, startete er mit lockeren 237,5 kg, gefolgt von der dritten persönlichen Bestleistung von den Erfurtern von 255 kg und ungültigen 267,5 kg. Die letzte extreme Steigerung wäre nötig gewesen, um den HSV Weimar vom dritten Platz zu stoßen.
Nach dem 7. Platz beim Super KDK 2012 und dem 5. Platz beim Super KDK 2013 steigerte der SaV in diesem Jahr seine Leistung und hat nun einen 4. Platz sowie drei persönliche Bestleistungen nachzuweisen.

Text: Natalie Heimerl



Eine gelungene Wettkampfvorbereitung des SAV Erfurt führte zu einem erfolgreichen Abschluss der DM RAW


Am vergangenen Wochenende fanden in Lauchhammer die Deutschen Meisterschaften RAW im Kraftdreikampf und Bankdrücken statt. Über 140 Teilnehmer waren für den Kampf in den drei Disziplinen Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben gemeldet. Unter ihnen kämpften drei Athleten des Schwerathletik Vereins Erfurt um einen der vorderen Plätze in ihren jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen. Der erste Starter, Sascha Stern, absolvierte bereits am Freitagabend seinen Kampf um eine Medaille. Er startete bei den Aktiven in der Gewichtsklasse bis 83 kg. Kniebeuge und Bankdrücken verliefen an diesem Abend leider nicht nach Plan, trotzdem lag er mit 185 kg in der Kniebeuge und 135 kg auf der Bank im guten Mittelfeld. In der letzten Disziplin, dem Kreuzheben, musste er nun alles aus sich herausholen, um auf das Siegertreppchen steigen zu dürfen. Dies gelang ihm mit 235 kg auf der Hantel. Somit bewies er sein Können nach einigen Höhen und Tiefen am Ende doch und erlangte die Bronze-Medaille.

Der zweite Kraftdreikämpfer des SAV Erfurt, Felix Bargfeld, ging am Samstagmorgen an den Start und zeigte sehr solide Leistungen. Mit 180 kg in der Kniebeuge, 125 kg beim Bankdrücken und abschließenden 205 kg im Kreuzheben absolvierte er in der Gewichtsklasse bis 93 kg als Junior einen erfolgreichen Wettkampf. Hierbei sprang für ihn nicht nur eine Silbermedaille heraus, sondern auch für ihn persönlich ein starker Antrieb, genau so im Training weiter zu kämpfen, da er an diesem Wochenende insgesamt 10 kg mehr stemmen konnte als laut Trainingsplan vorgesehen war.

Zuletzt sollte Matthias Scholz beweisen, wie gut seine Trainingsvorbereitung war. Er startete seinen Wettkampf am Samstagabend und absolvierte starke 177,5 kg im Kniebeugen, 130 kg auf der Bank und 225 kg im Kreuzheben. Wobei in allen drei Disziplinen für ihn sogar noch mehr möglich gewesen wäre. Trotz starker Konkurrenz schaffte er es mit 532,5 kg auf den vierten Platz. Zudem erreichte auch er 12,5 kg mehr als er sich vorgenommen hatte für diesen Abend.

Insgesamt war diese Deutsche Meisterschaft, bei der kein unterstützendes Equipment Anwendung fand, ein äußerst erfolgreicher Wettkampf für den SAV Erfurt. Mit einem zweiten, einem dritten und einem vierten Platz sowie meist besseren Leistungen als geplant, können die Sportler sehr zufrieden eine Wettkampfvorbereitung abschließen und schon bald die nächste starten. Nun müssen sie weiterhin starken Willen im Training beweisen, da schon bald der nächste Wettkampf auf Landesebene ansteht, den der SAV Erfurt selbst ausrichtet – die Thüringer Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf im Oktober.

(Natalie Heimerl)



Vorbericht: Der SAV Erfurt bei den Deutschen Meisterschaften RAW im Kraftdreikampf


Erneut finden in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften RAW in Lauchhammer statt. Vom 19.- 21.09.2014 kämpfen Kraftdreikämpfer der verschiedensten Alters- und Gewichtsklassen im Kraftdreikampf und teilweise auch nur in der Disziplin Bankdrücken um den Titel des Deutschen Meisters – jedoch ohne unterstützendes Equipment. Drei Starter des Schwerathletik Vereins Erfurt treten in den Disziplinen Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben an und können somit in allen drei Übungen des Kraftdreikampfes beweisen, wie hart auch im vergangenen Jahr trainiert wurde. Die DM RAW hat den großen Vorteil, dass die erzielten Leistungen besser und direkter vergleichbar sind zwischen den Athleten, da weder die Knie bandagiert, noch unterstützende Anzüge getragen werden.

Die Erfurter Sascha Stern und Matthias Scholz treten bei den Aktiven und Felix Bargfeld als Junior in Lauchhammer an, hierbei verteilen sich die drei Heber auf die Gewichtsklassen bis 83 kg, bis 93 kg und bis 120 kg. Damit jeder von ihnen persönliche Bestleistungen erzielen kann und vielleicht für den ein oder anderen eine Qualifikation für die EM KDK Classic 2015 in Pilsen (Tschechien) oder sogar IPF Classics WM im Kraftdreikampf (RAW) 2015 in Salo (Finnland) herausspringt, werden Frank Kunath und Jonny Heimerl die Athleten tatkräftig unterstützen und als Betreuer mit in Lauchhammer vertreten sein.

Ich drücke den Kraftdreikämpfern des SAV Erfurt die Daumen, dass es ein gelungener Wettkampf wird!

(Natalie Heimerl)

08.03.2014

Bericht: 2. Runde Thüringer Landes-Mannschaftsmeisterschaft im KDK 2014


Schwerathletik Verein Erfurt verpasst Sprung auf Platz 2

Beim Endkampf der Thüringer Mannschaftsmeisterschaft im Kraftdreikampf, am vergangenen Samstag den 08.03.14, verpasste der Vertreter aus der Landeshauptstadt den erhofften Sprung auf Platz 2.

Das Wettkampfjahr 2014 der Thüringer Kraftdreikämpfer beginnt wie immer mit dem Mannschaftswettbewerb im Kraftdreikampf (Hantelkniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben).

Der Gewinner ist für die Kraftdreikampf-Bundesliga 2015 qualifiziert.

Für die beiden Meisterschaftsrunden lag ein Rekordmeldeergebnis, von sechs Thüringer Vereinen, vor.

Nach der 1 . der Beiden Landesliga Wettkampftage ergab sich folgende Platzierung.

Zwischenergebnis 1.Runde:

1. Gothaer Bierfassheberverein     1544,49 Punkte
2. SG Motor Arnstadt                 1370,93 Punkte
3. Schwerathletik Verein Erfurt     1334,39 Punkte
4. USV Jena                              1304,51 Punkte
5. SV 1956 Großkochberg            1115,50 Punkte
6. KSV Weissensee                      968,43 Punkte

Der Titelverteidiger aus Gotha verteidigte seine Vormachtstellung, wie erwartet. Die Plätze 2. bis 4. wurden sehr knapp vergeben. Hervorzuheben ist die gute Mischung aus Erfahrung und Nachwuchsathleten von der SG Motor Arnstadt, dies war auch für den zweiten Platz ausschlaggebend.

Die Konstellation um die Podiumsplätze versprach eine spannende 2. Runde und so kam es auch. Der über sich hinauswachsende Mannschaftskapitän der Erfurter, Sascha Stern, (gehobenen Last von 602,5 kg bei einem Körpergewicht von 82 kg) konnte die Arnstädter an diesem Wochenende nicht stoppen. Die gesamte Arnstädter-Mannschaft konnte dem Druck der Erfurter standhalten und ließ sich zum Schluss als Vize-Meister feiern.

Neben dem Wettkampf kam es zu einem weiteren Highlight. Der Landtagsabgeordnete Matthias Hey (SPD) kam gemeinsam mit einer Vertreterin des Sparkassen und Giro Verbandes Thüringen / Hessen um eine Geldzuwendung in Höhe von 10.000 € an den Kampfrichter Obmann des Landes, Werner Häfner zu übergeben, diese kommen der gesamten Kraftsport- gemeinschaft aus Thüringen zu Gute.

Der Schwerathletik Verein Erfurt e.V. besteht momentan aus 26 weiblichen sowie männlichen Mitgliedern in einem Altersbereich von 18 – 62 Jahren. Wer sich über den Kraftdreikampf informieren möchte, oder an einem Probetraining beim SaV Erfurt e.V. interessiert ist, kann sich unter www.sav-erfurt.de informieren. Der Verein würde sich über weitere Mitglieder freuen.

Gesamtergebnis 1. & 2 Runde:

1. Gothaer Bierfassheberverein       3014,67 Punkte
2. SG Motor Arnstadt                   2802,21 Punkte
3. Schwerathletik Verein Erfurt       2752,53 Punkte
4. USV Jena                                2719,43 Punkte
5. SV 1956 Großkochberg               2233,81 Punkte
6. KSV Weissensee                       1898,29 Punkte


01.02.2014

Bericht: 1. Runde Thüringer Landes-Mannschaftsmeisterschaft im KDK 2014


Es ist schon beeindruckend mit welchen guten Leistungen gleich zu Beginn des Wettkampfjahrs 2014 die Thüringer Kraftdreikämpfer aufwarten. Zur 1. Runde des Mannschaftswettbewerbs im Kraftdreikampf (Hantelkniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben) haben sich sechs Mannschaften für diesen Kraftakt gemeldet. Das zeigt, dass diese Randsportart sich steigender Beliebtheit erfreut.

Die Ausrichtung dieses Wettkampfes haben wieder einmal die Sportfreunde der SG Motor Arnstadt übernommen. Und da sich für die 2. Runde kein Ausrichter gefunden hat (warum auch immer), haben sie diese, am 08.03.2014, auch noch übernommen.

Was nützt die beste Nachwuchsarbeit, wenn sich nur wenige dazu bereit erklären, den jungen Athleten auch die Möglichkeit zu geben, ihre Leistungen im Wettkampf zu zeigen! In Arnstadt war schon nach der Waage der Athleten zu erkennen, dass sehr viele neue Nachwuchskraftsportler ins Wettkampfgeschehen eingreifen wollen.

Einer der sich unermüdlich um junge Kraftsportler kümmert ist Carsten Hauschild, vom KSV Weißensee. Er geht, trotz körperlicher Probleme, noch selber an die Hantel und war seinen jungen Nachwuchshebern ein Vorbild. Das diese „nur“ Platz sechs belegten ist unerheblich. Den jungen Leuten Wettkampferfahrungen zu geben, das war hier erst mal sein Ziel.

Die Kraftsportler vom SV 1956 Großkochberg zeigten mit Leidenschaft, dass sie nicht nur in der Einzeldisziplin Bankdrücken stark sind, sondern auch großen Spaß im Königswettbewerb, dem Kraftdreikampf, haben. Platz 5 war der Lohn. Bester Heber war Fritz Miething der mit 145 kg in der Hantelkniebeuge, 152,5 kg im Bankrücken und 175 kg im Kreuzheben, 294 Relativpunkte erreichte.

Den 4. Platz belegten erst mal die Heber des USV Jena. Wolf-Dieter Graf, der es immer wieder versteht neue erfolgversprechende Kraftsporttalente aus dem Hut zu zaubern, hatte seine Männer gut eingestellt. Sein Bester war Phillip Baier, der in einer unaufgeregten Ruhe 210 kg in der Hantelkniebeuge, 180 kg im Bankdrücken und 260 kg im Kreuzheben zeigte. Beachtliche 384 Relativpunkte waren der Lohn.

Der Schwerathletikverein Erfurt zeigte ein ausgeglichenes Mannschaftsergebnis zu Platz 3. Sascha Stern zeigte mit 170 kg, 135 kg und 225kg und 361 Relativpunkten aufsteigende Form. Uwe Billig, der ansonsten für das Kraftsportteam Weimar an die Hantel geht, half bei den Erfurtern, mit 215 kg, 147,5 kg und 200 kg aus, und steuerte 349 Relativpunkte zum Mannschaftsergebnis bei. In der zweiten Runde müssen sich die Schwerathleten von der SG Motor Arnstadt etwas steigern um ihren zweiten Platz zu verteidigen.

Die gute Mischung aus erfahrenen und jungen Nachwuchsathleten macht den Arnstädter Erfolg aus. Der Dauerbrenner Frank Seth, (46 J.) der viele Jahre beim SV Chemie Gotha an das Wettkampfgerät, die Hantel, gegangen ist, hat sich dem KSV Ichtershausen angeschlossen und die Mannschaft von Arnstadt als Gaststarter unterstützt, und das als Mannschaftsbester mit 215 kg, 150 kg und 200 kg. Seine 380 Relativpunkte waren das drittbeste Ergebnis aller Heber. Eine Schrecksekunde lieferte Frank, als er im 2. Versuch der Hantelkniebeuge, mit 215 kg Hantellast auf den Schultern, beim Aufstehen aus der Hocke die Balance verlor, die Hantel nach hinten krachend wegschmiss und bäuchlings vor die Füße des Hauptkampfrichters Werner Häfner, landete. Es ist nicht passiert, Frank schüttelte sich kurz, nachdem ihm aufgeholfen wurde, und beugte die Last im dritten Versuch, als wäre nichts geschehen. Auch „Oldie“ Torsten Hofmann (47) zeigte sehr gute Form, 205 kg, 125 kg und 220kg und eine verbesserte Technik, was zeigt, man kann auch im Alter noch lernen. Seine 355 Rel. Pkt. waren der Lohn, für seinen Sohn, Timon (17) Ansporn es irgendwann besser zu machen, der immerhin 307 Rel.Pkt. erreichte.
Ungefährdet zogen die Mannen von Vereinschef Mario Hochberg ihre „Kreise“. Der Gothaer Bierfassheberverein zeigte gleich in der ersten Runde wo Barthel seinen Most (Bier) holt. Überzeugt von der eigenen Leistungsfähigkeit verzichteten sogar einige seiner Athleten auf die Spezial- Wettkampfkleidung, die ja 10-20% mehr Leistung bringt. Überlegen und unangefochten wurde Tobias Zinserling mit 479 Relativpunkten Tagesbester, seine Einzelergebnisse sind dazu angetan sie genussvoll zu lesen, 320 kg Kniebeuge, 195 kg Bankdrücken und 340 kg Kreuzheben, an 350 kg knapp gescheitert. Und das trotz einer Erkältung, und man glaubt es kaum, dass er eine Woche vorher im Wettkampf der 1. Bundesliga, als Gaststarter für den SC Oberölsbach gehoben hat. Mit diesem Leistungsvermögen ist diesem Team der erneute Sieg der Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaft im Kraftdreikampf kaum noch zu nehmen. Den anderen Mannschaften bleibt der Kampf um die Plätze, und das wir spannen genug.

Mit kräftigen Gruß
Werner Häfner

Kampfrichterobmann und Pressereferent
für Kraftdreikampf im Thüringer Athletenverband


Quelle: www.kdk-thueringen.de

09.12.2013

Bericht: 11. Super-Kraftdreikampf-Pokal Turnier 2013


11. Super-Kraftdreikampf-Pokal Turnier Zum krönenden Abschluss Thüringer Wettkampfjahres im Kraftdreikampf hatten die Kraftsportler der SG Motor Arnstadt nunmehr zum 11. Mal, zum "Super-Kraftdreikampf-Pokal Turnier“ eingeladen. Die kleine Sporthalle "An der Hammerecke" haben die Kraftsportler von Motor Arnstadt liebevoll hergerichtet und platzte aus allen “Nähten“. Und Alles was in der Thüringer Kraftsportszene Rang und Namen hat, folgte dieser Einladung und dankte es mit super guten Leistungen. Dieser, etwas vom Regelwerk abgewandelter Mannschaftswettkampf, eine Mannschaft besteht aus 3 Athleten/innen, wobei jeder Athlet/in nur eine der drei Wettkampfdisziplinen, Hantelkniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben, seine "Super- oder Lieblingsdisziplin", ausführt, erfreute sich auch im elften Jahr großen Zuspruch. Zum ersten Mal nahmen auch, zwei Kraftsportler des BODELSCHWINGH-HOF Mechterstädt (BHM) teil. Die geistig behinderten Kraftsportler haben sich mit dem Wettkampf erfahrenen Frank Seth, vom SV Ichtershausen verstärkt. Und diese Drei, zuzüglich Trainer und Betreuer, Enrico Häfner, einst beim SV Chemie Gotha aktiv, haben so manchen Kritiker und Skeptiker dieser sportlich Integration von Nichtbehinderten- und behinderten Menschen, nicht nur menschlich sondern auch sportlich, überzeugt. Platz sieben, von 16 Mannschaften, hieß es bei der Siegerehrung, mit 349 Relat.Pkt., geht an das Team Reha Sport BODELSCHWINGH-HOF. Der international erfahrene Frank Seth, legte in der Hantelkniebeuge mit 225 kg, gleich 151 Relativpunkten (Verhältnis Körpergewicht zur gehobenen Hantellast) beachtlich, vor. Dann kam die große Stunde der Reha Sportler vom BHM, Daniel Erdmann drückte auf der Bank akzeptable 100 kg/ 66 RPkt. Aber der Star der Mannschaft war dann doch Sergio Wegner, der unglaubliche 200kg/132RPkt. im Kreuzheben bewältigte. Den Applaus der Zuschauer genoss er sichtlich und freute sich wie ein Schneekönig. Platz 6 belegten die Jungs vom USV Jena, mit 381 Rel.Pkt. Ein Ergebnis unter 400 Punkten dürfte die Mannen um Andrej Justus aber nicht zufrieden stellen. Die Kraftsportler des Schwerathletikvereins Erfurt sind erst wenige Jahre im Wettkampfbetrieb, zeigten aber dennoch mit ihren 5. Platz das sie schon zu den Besten in Thüringen zählen. Der AK 1 Heber,Frank Kunath mit 255 kg in der Kniebeuge, 157 Rel.Pkt. überzeugte ebenso wie seine Vereinskameradin Daniela Zart die mit 127,5 kg im Kreuzheben 136 Rel.Pkt. zum guten Mannschaftsergebnis beitrug. Den oft geschmähten 4.Platz belegte die Mannschaft des Ausrichters, was aber unbegründet ist. Die Jungs haben sich um den guten Ablauf des Wettkampfes gekümmert und noch Eisen hochgehoben, und das mit Bravur. Dennis Dragewski drückte 185 kg auf der Bank, was beachtliche 118 Rel.Pkt. und den Einzelsieg in dieser Disziplin, entspricht, und in seiner Paradedisziplin zeigte Toni Petzold mit 230 kg/172 RP das mit ihm auch in der Zukunft zu rechnen ist. Bronze erkämpfte sich der Gothaer Bierfaßheberverein mit 413 Rel.Pkt. Mister „Kreuzheben“, Tobias Zinserling, zog sagenhafte 347,5 kg/195 RP, damit Sieger in der Einzelwertung, und ist seinem Traum von 350 kg in einem offiziellen Wettkampf ein Stück näher gekommen. Die Weimarer vom HSV begannen mit „Oldie“ und Dauerbrenner Gustav Weidmann (60) in der Kniebeuge mit 230 kg/145RP, der sieben Jahre jünger Robert Merten schaffte erst im dritten Versuch seine Anfangslast von 180 kg/113 RP. „Jungspund“ in dieser Mannschaft ist Peter Schmidt (39), der auch schon international im Einsatz war, mit 277.5kg/189RP, sicherte er der Mannschaft Platz 2. Der Serienmeister dieses „Super-Kraftdreikampf Turniers“, war wieder einmal die Schwerathleten des Lobensteiner Athletenvereins 93, die erneut den Tittel holten.





Steffen Spörl beugte sehr gute 260 kg/170RP, keiner war in der Einzelwertung besser, Krystian Schmidt drückte 185 kg/111RP und Mathias Werner ließ im Kreuzheben mit 282,5kg/170RP nichts mehr anbrennen.

Dem Schreiberling dieser Zeilen war es vergönnt, dem hoffnungsvollen Nachwuchstalent im Kraftdreikampf, vom KSV Weißensee, Marie Hauschild, 18 Jahre, die Ehrennadel des Thüringer Athletenverbandes, in Bronze, zu überreichen.




Marie betreibt sei ca. 5 Jahren, unter Anleitung ihres Trainers und Vater, Carsten Hauschild, erfolgreich Kraftdreikampf. Die Auflistung ihrer Erfolge wäre ein Extra Bericht, nur so viel, wie in der Mini-Laudatio, Thüringer Landesmeisterin und Deutsche Meisterin in allen Disziplinen, und das mehrfach, in zweistelligen Zahlen.


Text: Werner Häfner
Bild: Frank Kunath
Quelle: www.kdk-thueringen.de

02.11.2013

Bericht: Thüringer Landesmeisterschaft im Kreuzheben in Sonneberg 2013


Die Frauen und Männer des PSV Sonneberg haben am 02.11.2013 die Thüringer Landesmeisterschaft in der Kraftsport-Einzeldisziplin, dem Kreuzheben, ausgerichtet, und das in einer Perfektion die seines Gleichen sucht.Die Sonneberger Bürgermeisterin, Sibylle Abel, eröffnete die Meisterschaft persönlich, und fand lobende Worte über die Aktivitäten der Polizeisportler, die zum wiederholten Male Kraftsportmeisterschaften ausrichteten.Mit den weiblichen Athleten begann dann der Wettkampf. Esther Ehrlicher, PSV Sonneberg, mit knapp 50 kg Körpergewicht, zeigte auch gleich die Unsinnigkeit der Bezeichnung, das schwache Geschlecht, mit gezogenen 132,5 kg.
Das brachte ihr nicht nur den Sieg in ihrer Gewichtsklasse ein, sondern auch den Gesamtsieg aller weiblichen Starter, mit 171 Relativpunkten.Den Relativ zweiten Platz belegte die Seniorin Sabine Bommersbach (49), vom PSV, mit der gleichen Last und 153 Rel.Punkten.Daniela Zart, vom SAV Erfurt, durchbrach die Dominanz der Süd Thüringer mit 115 kg, 123 Rel.Punkten.Erfreulich war auch die Teilnehmer von zwei Nachwuchsheberinnen, die Sonnebergerin Melanie Hausberg, Jug.A, sowie die 14 Jährige Celine Hein, vom KS Weißensee, Jug.B, belegten beide Platz 1 in ihrer Alters-und Gewichtsklasse.Bei den Senioren, ab 40 Jahre, zog Fabrizio Quenzel, vom SV Fortuna Pößneck, 232,5 kg, gleich 163 RP, Platz 1 in der Gewichtsklasse bis 83 kg und in der Senioren Gesamtwertung.Platz zwei und drei, in der Gesamtwertung belegte Sven Kullmann, SG Motor Arnstadt, 148,9 RP, vor Uwe Billig, KS- Team Weimar, 148,6 Rel.Punkten.Beide starteten in der Gew.Kl. bis 105 kg, der Weimarer zog 247,5kg und der Arnstädter,245 kg. Diese umgekehrte Platzierung erklärt sich dadurch, dass Billig gut 3 kg schwerer war.Die ältesten der Runde waren mit 74 Jahren der Spielzeugstädter, Siegfried Thormeyer, 125 kg und Lothar Krause, 70, vom Ohrdrufer SV, sogar 150 kg in die Wertung, und der zu letzt genannte mit einem künstlichen Hüftgelenk!Bei den Nachwuchshebern war eine fast Sensation zu bewundern.Der frisch gebackenen Deutschen Meister im Kraftdreikampf, der Jugend B, Dustin Podhornik (16) von der SG Motor Arnstadt, bewältigte 190 kg gleich 134,767 Relativpunkte,der schwerere Junior Mario Thelemann (23) 230 kg, gleich 134,78 Relativpkt.
Knapper geht's nimmer.Jonny Petzold, SG Motor Arnstadt, Jug. A, sicherte sich Relativ Platz 3 mit 127 Rel.Punkten.In ihren Gewichtsklassen belegten alle drei den 1.Platz.Die Aktiven Heber zeigten selbstredend allesamt gute Leistungen.In der Relativwertung mit Platz drei belohnt sich Andre Justus, USV Jena, mit 159 Pkt., und250 kg.Der Platz 2 in dieser Wertung ging an das Leichtgewicht, Gew.Kl. bis 74 kg, Toni Petzold, SG Motor Arnstadt, 170 Relativ Punkten, 225 kg.Tobias Zinserling, Gothaer Bierfassheberverein, war mit 138 kg Körpergewicht nicht nur der Schwerste, sondern auch der Stärkste. Er begann mit 330 kg, und zum Entsetzen Aller, öffnete sich, kurz vor der Körperstreckung,seine rechte Hand, und der Eisenberg krachte auf die Heber Plattform. Unbeeindruckt zog er danach die gleiche Last noch einmal, gültig.Der Sprung zu der anvisierten 350 kg schien ihm aber nunmehr zu groß, deshalb forderte er "nur" 345 kg, neuer Thüringer Landesrekord. Zinserling nahm eine Nase voll aus der Riechampulle, mit einem Schrei marschierte er zur Hantel, kurze Streckung des Körpers, dann um griffen beide Hände die Hantelstange, unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauer und Konkurrenten, zog er, langsam Stück für Stück, zuerst bog sich die Hantelstange dann hoben die Hantelscheiben ab, diese ungeheure Last bis zur vollständigen Körperstreckung. Dreimal leuchteten die weisen Lampen der Wertungsanlage.





Uwe Billig Kraftsport-Team Weimar e.V. beim zweiten Versuch mit 230 kg. — in Sonneberg, Thüringen.


Text: Werner Häfner
Bild: Frank Kunath
Quelle: www.kdk-thueringen.de

28.09.2013

Finalrunde Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaft im Bankdrücken 2013


Finalrunde Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaft im Bankdrücken SV 1956 Großkochberg sicherte sich mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung wieder den Landesmeister Titel!!! Die Athleten vom SV 1956 Großkochberg zeigten schon bei ihrer Mannschaftsaufstellung, dass der Landesmeister nur Großkochberg heißen wird. Mit 1043 Punkten aus den beiden Wettkampfrunden ließen sie die Verfolger schwach aussehen. Als der Großkochberger "Herkules" Petar Antic, seinen letzten Versuch und auch den des Wettkampfes, mit 260 kg nach oben schob, tobte die kleine Sporthalle des Gothaer Bierfasshebervereins am Brahmsweg, und die Mannschaftsmitglieder und die mitgereisten Fans lagen sich selig in den Armen. Mit dieser Leistung des Modellathleten Antic, der eine Woche davor mit 252,5kg in Essen Deutscher Meister geworden war, hat er sich auch den Sieg als Relativbester, mit 149 Punkten, vor seinem Mannschaftskamerad, Frank Barthel, der 230 kg, und 139 Relativpunkte in die Wertung brachte, gesichert.
Die Athleten des KSV Zillbach hatten nochmals mit einem starken Gaststarter aufgerüstet und zum Angriff geblasen. Doch der Neue, Martin Pfannstiel, zeigte Schwächen, stieg mit ungültigen 227,5 kg in den Wettkampf ein, steigerte auf 235 die er auch ungültig bekam. Trotz starker Leistung von Falco Tief, 170 kg/120 Relativpkt. und Stefan Köhler, 200 kg/117 Relativpkt. mussten sie sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.
Der Gothaer Bierfassheberverein verbesserte sich mit einer soliden Mannschaftsleistung von Platz 4 auf Platz 3. Mario Sülzenbrück war mit 167,5 kg und 114 Relativpkt. Mannschaftsbester. Der Senior des Teams, Matthias Keimling (47) hat wieder versucht seinen sportlichen Traum, 200 kg zu drücken, nicht verwirklichen können. Aber so sein Kommentar, ich habe ja noch ein paar Jahre Zeit, und irgendwann, schafft er es auch, ist die richtige Einstellung.
Der Lobensteiner AV 93 hat seine Mannschaft gegenüber der ersten Runde umgestellt. Die "alten" Leistungsträger haben Platz für den Nachwuchs gemacht, denn es stand ein Sondertraining für sie an, für die Thür. Landesmeisterschaft im Kraftdreikampf, den die Lobensteiner am 12.10.2013 in eigener Halle, ausrichten. So mussten sie den Medaillenrang abgeben und belegten Platz 4 (Bester. Mathias Werner 192,5 kg/115 Relativpkt.).
Die Mannen der SG Motor Arnstadt haben mit drei Jugendhebern dem Nachwuchs wieder mal eine Chance gegeben. Mit dem 5. Platz haben sie viele "Große" hinter sich gelassen, und gezeigt, dass die gute Nachwuchsarbeit in dem Verein Früchte trägt. Der mit 33 Jahre Senior im Team, Dirck Wetzel war dennoch der Beste, mit 175 kg/115 Relativpunkte.
Die KG KST Weimar/HSV Weimar trat, im Gegensatz zur ersten Runde mit einer kompletten Mannschaft an, und hat sich somit vom Platz 8 auf den 6. Platz verbessert.
Platz 7 ging an den, erst vor einem Jahr gegründeten, Kraftsportverein Iron Athletik Erfurt. Hier ragte Dauerbrenner Klaus Griesch heraus. Nach dem Deutschen Meistertitel letzte Woche in Essen setzte er noch einen drauf, drückte mit 183 kg einen neuen Thüringen Landesrekord und innoffiziell neuen Deutschen Rekord. Mit 133 Relativpkt. belegte er den 3.Platz in dieser Wertung.
Erst seit wenigen Jahren wird bei dem Verein Schwerathletik Erfurt, der Kraftsport wettkampfmäßig betrieben. Auch wenn diesmal nur der Platz 8 heraussprang sind die gezeigten Leistungen doch beachtenswert, und brachten die einzige Frau, Daniela Zart mit 57,5 kg, auf die Heberbohle.





Text: Werner Häfner
Quelle: www.kdk-thueringen.de

02.03.2013

Thüringer Mannschaftsmeisterschaft Kraftdreikampf 2013

Mannschaft - Schwerathletik Verein Erfurt e.V. bildeten, Bild v.l. Sascha Stern, Matthias Scholz, Frank Kunath, Uwe Billig (KST Weimar), Sebastian Vogel. Das Kraftsportjahr 2013 eröffnete der Thüringer Athleten Verband mit der Mannschaftsmeisterschaft im Kraftdreikampf. Die 1.Runde fand am 26.01. in der Sporthalle „Hammerecke“ in Arnstadt statt. Mannschaften meldeten unter anderem die Vorjahres Sieger aus Gotha und die ebenso starken Kraftdreikämpfer vom USV Jena. Für den SaV Erfurt war es die erste Mannschaftsmeisterschaft, im Vordergrund stand es die persönlich gesteckten Ziele zu erreichen und den Favoriten möglichst lange Paroli zu bieten. Hoch motiviert startete man in das Wettkampfgeschehen. Leider war es für Matthias genauso schnell wieder vorbei wie es begann, er verletzte sich am Rücken und musste den Wettkampf frühzeitig beenden. Davon unbeeindruckt zogen die verbleibenden Athleten des SaV Erfurt den Wettkampf bis zum Ende durch und jeder von Ihnen konnte mit 8 von 9 gültigen Versuchen die erste Runde beenden. Die zweite Runde fand am vergangenen Wochenende auf dem Uni Sportgelände in Jena statt. Alle Athleten des SaV e.V. wieder genesen reisten mit dem Ziel, sich nochmals gegenüber der ersten Runde zu steigern an. Einzig der Gaststarter aus Weimar Uwe Billig konnte dem gesteckten Ziel gerecht werden und steigerte seine Total gehobene Last um starke 60kg. Für die anderen lief es zwar nicht nach dem Erhofften, jedoch kann man mit dieser Leistung und Tagesplatzierung 2, sehr zufrieden sein. Am Ende ergaben die beiden addierten Runden die Bronze Medaille. Allen beteiligende einen riesen Dank für die gezeigten Leistungen !



19.09.2012

Thüringer Landesmeisterschaft KDK - alle Klassen

Am 29.09.2012 fand die Thüringer Landesmeisterschaft Kraftdreikampf in Weimar/Legefeld statt. Das Fitness Center Legefeld war vorbereitet und bot den Athleten gute Möglichkeiten sich auf den Wettkampf einzustimmen. Für die Verpflegung war ausreichend gesorgt. Für den Schwerathletik Verein Erfurt e.V. gingen, mit Sascha Stern (Aktive, -83 kg), Frank Kunath (AK 1, -105 kg), Matthias Scholz (Aktive, -120 kg), 3 Athleten an den Start. Für Sascha war es der 1. Wettkampf im KDK, so konnte er mit Platz 2 und gehobenen 507,5 kg sehr zufrieden sein. Frank bestätigte einmal mehr seine guten Leistungen und krönte dies mit dem Titel bei den Masters 1 -105 kg und gehobenen 565 kg. Leider konnte Matthias seine gesteckten Ziele nicht erreichen und landete, mit gehobenen 580 kg, auf dem 4. Platz. Ein Dank gilt Sebastian Vogel, der sich als einziger Betreuer gut um seine Athleten gekümmert hat.




15.09.2012

Deutschland Cup - RAW im Kraftdreikampf und Bankdrücken

Erstmalig auf nationaler Bühne startete Frank Kunath für den Schwerathletik Verein Erfurt e.V.. Frank entschied bei den Masters 1 die Klasse -105kg mit 545kg im Total für sich. Leider verhinderte eine vorangegangene Schulterverletzung die angestrebten Bestleistungen und somit den Relativsieg in der Altersklasse 1.




11.09.2012

Thüringer Landesmannschaftsmeisterschaft im Bankdrücken (2. Runde)

Führungstrio wechselt nach Endergebnis noch mal komplett die Podiumsplätze!

Am 08.09.2012 fand in Schwallungen die zweite Runde der Thüringer
Landesmannschaftsmeisterschaft im Bankdrücken, ausgerichtet vom KSV Zillbach, statt.

Der Gothaer Bierfassheberverein der nach der ersten Runde mit seiner ersten Mannschaft die
Führung übernommen hatte, musste in Schwallungen Federn lassen.
Der SV Großkochberg hatte nochmals aufgerüstet und brachte diesmal Petar Antic auf die
Heberplattform. Der drückte in einen einzigen Versuch 240 kg, gleich 137 Punkte, was
insgesamt ein Mannschaftsergebnis von 490,60 Punkten ergab. Damit wurde diese Mannschaft
Thüringer Landesmeister im Bankdrücken.

Auch der KSV Zillbach zog noch an der ersten Mannschaft der Gothaer Bierfassheber, 454,09
Punkte, mit 463,90 vorbei. Eine sehr knappe Geschichte, wie man aus dem Ergebnisprotokoll

entnehmen kann. (Quelle: www.kdk-thueringen.de)

Dem Schwerathletik Verein Erfurt e.V. wurden auf seiner 1ten Mannschaftsmeisterschaft
noch viele Schwächen aufgezeigt an denen es in der Zukunft zu arbeiten gilt. Trotzdem hat man sich tapfer
geschlagen und ein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht.


Endergebnisse 1.+2. Runde TLMM BD 2012

Platz

Verein

Punkte

1

SV 1965 Großkochberg

947,39

2

KSV Zillbach

915,73

3

Gothaer Bierfassheberverein 1

914,97

4

SG Motor Arnstadt 1

715,29

5

Gothaer Bierfassheberverein 2

696,71

6

SAV Erfurt

677,66

7

SV Chemie Gotha

650,72

8

SG Motor Arnstadt 2

208,16


03.09.2012

Am gestrigen Sonntag, den 02.09.2012, ging Silvio Krupp erstmalig für den Schwerathletik Verein Erfurt e.V. bei der 9. Thüringer Meisterschaft im Trabiheben in Arnstadt an den Start. Silvio musste sich in einem Rekordstarterfeld von 30 Athleten nur einem geschlagen geben und erreichte mit 450 gehobenen Kilo den 2ten Platz. Ein großes Dankeschön das Du unseren Verein so erfolgreich auf dem Arnstädter Stadtfest vertreten hast!



http://arnstadt.otz.de/web/arnstadt/startseite/detail/-/specific/9-Thueringer-Meisterschaft-im-Trabiheben-in-Arnstadt-348250998